Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Gadgets & Lifestyle

iStick: Externer Speicherstick für iPhone und iPad

iStick (Bild: Hyper)

iPhone oder iPad voll? Das USB-Flash-Drive namens iStick erweitert den Speicher deines iPhones oder iPads und beherbergt auch einen Lightning-Connector als Anschluss.

Bei dem jetzt auf Kickstarter gestartete Projekt mit dem Namen iStick handelt es sich um das erste Flash-Drive für iPhone und iPad, das über einen Lightning-Connector verfügt. Die anvisierte Finanzierungssumme wurde bereits erreicht – das Projekt kann allerdings noch für rund einen Monat unterstütz werden.

Das externe Speichermedium iStick für iPhone und iPad soll im August ausgeliefert werden. (Bild: Hyper)
Das externe Speichermedium iStick für iPhone und iPad soll im August ausgeliefert werden. (Bild: Hyper)

iStick mit verschiedenen Kapazitäten

iStick bringt sowohl einen USB- als auch einen Lightning-Anschluss mit. Der externe Speicherstick soll in unterschiedlichen Varianten erhältlich sein. So will der Hersteller eine Version mit acht Gigabyte, eine mit 16, eine mit 32 und eine mit 64 Gigabyte anbieten. Für die Datenübertragung zwischen Stick und iPhone oder iPad kommt eine App zum Einsatz. Die 8-GB-Version kostet 129 US-Dollar, 16 GB gibt es für 169 US-Dollar, 32 GB schlagen mit 199 US-Dollar zu Buche und 64 GB kosten 299 US-Dollar. Wer den iStick auf Kickstarter zu einem frühen Zeitpunkt unterstützt erhält einen Preisnachlass von 50 Prozent. Das fertige Produkt soll bereits im August ausgeliefert werden.

Dateien direkt vom iStick öffnen

Das Gadget soll neben dem herkömmlichen Datentransfer auch das Streamen von Filmen ermöglichen. Die entsprechenden Videodateien müssen für das Streamen nicht in einem nativen iOS-Videoformat vorliegen. Auch Musik soll sich vom iStick streamen lassen. Darüber hinaus soll der Anwender auf dem iStick abgelegte Dateien direkt öffnen können, ohne sie zuvor auf sein mobiles iOS-Gerät zu kopieren.

Dateien lassen sich direkt vom iStick öffnen, ohne zuvor auf das iOS-Gerät kopiert werden zu müssen. (Bild: Hyper)
Dateien lassen sich direkt vom iStick öffnen, ohne zuvor auf das iOS-Gerät kopiert werden zu müssen. (Bild: Hyper)

iStick im Überblick

  • Abmessungen: 51,6 x 28,6 x 9,1 mm
  • Gewicht: 10 g
  • USB-Lesegeschwindigkeit: 12 MB/s
  • USB-Schreibgeschwindigkeit: 7,5 MB/s
  • Lightning-Lesegeschwindigkeit: 2,5 MB/s
  • Lightning-Schreibgeschwindigkeit: 1,9 MB/s

Der Speicherstick unterstützt eine ganze Reihe von Dateiformaten. Für Video bringt das Gadget beispielsweise Unterstützung für .avi, .flv, .gif, .mov, .mp4, .mpv, .m4v, .mpg, .mkv und .rmvb mit. Auch .jpg, .tiff, .wav, .aac, .mp3, .doc, .docx, .html, .pdf und weitere verbreitete Formate sind mit von der Partie.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

9 Reaktionen
Minga83

Also ich finde die Idee als solches ganz gut, bisher speichere ich einiges auf meiner externen bluetooth Festplatte für iPad ab, http://www.ipadzapp.de/externe-festplatte-fur-ipad-die-besten-modelle/ und das klappt einwandfrei.

Teppiche

Tolles Produkt keine Frage aber einfach noch zu teuer. Billiger fährt man mit einem Camera Connection Kit (5€ ebay) und dem eigenen USB Stick. Funktionsweise sollte die gleiche sein

Thomas Döring

Was hat eigentlich "Lightning" für einen Sinn, wenn das so kriechend langsam ist, dass nur ein Bruchteil der Daten durchgeht wie bei USB? Und Adapter für iPad und iPhone, mit denen man dann zumindest SD-Karten nutzen kann, gibt es ab 20 Euro. Ganz zu schweigen davon haben viele Android-Phones schon einen SD-Kartenslot an Bord, so dass man nicht so viel Gedöns drumherum braucht wie bei iPhone. Selbst mein vergleichsweise günstiges Diktiergerät von Olympus hat einen SD-Kartenslot.

Aber Apple war ja schon immer eher etwas für designverliebte Unterbelichtete, die sich besonders elitär fühlen wollen, also z.B. heute für Hipster...

Sollte günstiger sein

Mein Traum vom intelligenten USB-Device wird endlich wahr.
Ich will schon ewig USB-Zwischenstecker die eine Write-Protection (Schreibschutz) von Festplatten realisieren. SD-Karten kann man ja auch schreibschützen und werden wie Festplatten angesprochen.

Solche zwischenstecker würden kann z.B. auch Protokoll-Umsetzungen machen und z.b. alte Scanner oder Drucker oder Kameras wie neue Modelle mit anderem Interface wirken lassen. oder Proprietäre Geräte (Barcode-Scanner, USB-Displays an Einzelhandels-Kassen...) durch normale (bezahlbarere) Geräte simulieren helfen.

Den iStick finde ich auch recht teuer weil es schon Wifi-"Festplatten" für ich glaube weniger Geld gibt, aber wenn er wirklich aktive Elektroniken enthält, ist das (so wie die Festplatte mit Ethernet-Anschluss) eine neue Form von nützlicher (USB)-Hardware.

Christian

Solche Preise kann man sich auch nur bei Apple-Fans erlauben. Für 100 Euro kriegt man sonst schon 128 GB USB-Sticks.

Danny

Völlig überzogener Preis. 8GB Sticks bekommt man ja schon für 4€, also fast hinterhergeschmissen. Denke nicht dass der Lightning Adapter $120 kostet.

Sebastian

Das Konzept klingt gut. Aber 100 Euro für 8 Gigabyte sind ein stolzer Preis.

Werner

Ganz nett für den einen oder anderen Zweck, aber für Movies nehme ich doch lieber mein iPad. Für den Rest langt der Speicher allemal.

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst