Gadgets & Lifestyle

iWork ohne Apple-Gerät nutzen: Web-Apps von Keynote, Numbers und Pages stehen jetzt allen Nutzern offen

iCloud. (Grafik: Apple/t3n)

Die Web-Apps von Keynote, Numbers und Pages stehen ab sofort allen Internet-Nutzern offen. Damit können erstmals auch Nutzer ohne Mac oder iOS-Gerät die iWork-Programme von Apple nutzen.

iWorks für iCloud: Die Web-Apps von Keynote, Pages und Numbers könnt ihr jetzt auch ohne Apple-Gerät nutzen. (Screenshot: Pages)

iWork für iCloud: Die Web-Apps von Keynote, Pages und Numbers könnt ihr jetzt auch ohne Apple-Gerät nutzen. (Screenshot: Pages)

iWork für iCloud: Keynote, Pages und Numbers für alle

Keynote, Pages und Numbers existieren seit 2013 auch als Web-Apps. Bisher war es allerdings nicht möglich, die Office-Apps zu nutzen, ohne im Besitz eines Macs oder iOS-Gerätes zu sein. Jetzt hat Apple das geändert und erlaubt jedem Internet-Nutzer die Erstellung eines dafür notwendigen iCloud-Accounts. Damit stehen die iWork-Apps jetzt auch Nutzern von Windows, Linux oder ChromeOS zur Verfügung.

Die Anmeldung ist derzeit nur über die Kollaborationsfeatures der iWork-Web-Apps verbessert. Seitdem können bis zu 100 Personen gemeinsam an einem Dokument arbeiten.

iWork für iCloud: Apples Office-Programme Keynote, Pages und Numbers

Seit 2013 sind die iWork-Apps für iOS und OS X kostenlos für alle Käufer eines neuen Macs, iPhones oder iPads. Dennoch dürfte die Nutzerbasis verglichen mit Microsoft Office und Google Doc vergleichsweise klein sein. Zumal Apples Büroanwendungen einen geringeren Funktionsumfang bieten. Da die Apps jetzt aber wirklich plattformunabhängig sind, könnte sich das zumindest teilweise ändern.

1 von 7

via www.theverge.com

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
gast22
gast22

Ich finde das richtig toll. Microsoft ist kostenpflichtig. Google sammelt Daten ohne Ende. Und Apple macht weder das eine noch das andere. Für viele Besitzer eines iPads und eines PC’s sind diese nun nicht mehr nur an ein Gerät mit kleinem Monitor gebunden. Und insbesondere in der Bildung kann man nun ohne zusätzliche Kosten bedenkenlos eine zweite Office-Suite nutzen. Auch für Projektarbeiten sehr interessant.

Antworten
Abbrechen

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.