Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Jaguars Antwort auf Teslas Model X: E-Crossover I-Pace ist offiziell

I-Pace. (Bild: Jaguar)

Jaguar hat mit dem I-Pace sein erstes Elektroauto präsentiert. Der Crossover hat eine Reichweite von 480 Kilometern, kostet fast 80.000 Euro und soll Teslas Model X Konkurrenz machen.

Im November 2016 hatte Jaguar den I-Pace auf der LA Auto Show als Konzeptfahrzeug vorgestellt – jetzt ist das erste elektrisch angetriebene Auto des britischen Herstellers offiziell vorgestellt worden. Gebaut werden soll der E-Crossover beim Auftragsfertiger Magna Steyr in Graz, wo am Donnerstagabend auch die Premiere des Elektrofahrzeugs erfolgte.

Der I-Pace soll dank des 90-Kilowattstunden-Akkus eine Reichweite von rund 480 Kilometern bieten. An Schnellladesäulen mit 100 Kilowatt soll die Batterie in 40 Minuten bis auf 80 Prozent geladen werden können. Eine Ladedauer von 15 Minuten ermöglicht dann immerhin eine zusätzliche Reichweite von 100 Kilometern. Von null auf 100 Kilometer pro Stunde benötigt der Crossover mit Allradantrieb 4,8 Sekunden.

Jaguar I-Pace in Bildern
E-Crossover I-Pace von Jaguar. (Bild: Jaguar)

1 von 37

Jaguars I-Pace soll dank des geringeren Platzverbrauchs des elektrischen Antriebs das Platzangebots eines größeren SUV haben, dazu gehören Beinfreiheit für die Mitfahrer auf der Rückbank von 890 Millimetern, ein 10,5 Liter umfassendes Staufach sowie ein Kofferraumvolumen von 656 Litern, das durch das Umklappen der Rückenlehnen auf 1.453 Liter erweitert werden kann.

Jaguar I-Pace: Künstliche Intelligenz an Bord

Jaguar I-Pace soll 480 Kilometer weit mit einer Akkuladung kommen. (Bild: Jaguar)

Im Inneren des Autos setzt Jaguar auf das sogenannte Touch-Pro-Duo-Infotainment-System aus dem eigenen Hause. Das bietet zwei HD-Touchscreens (fünf und zehn Zoll), ein Head-up-Display, kapazitive Sensoren und haptisch-physische Kontrollelemente. Darüber hinaus ist ein neues Navigationssystem an Bord. Per künstlicher Intelligenz sollen Einstellungen bei Antrieb und Interieur ja nach den Vorlieben des jeweiligen Fahrers justiert werden.

Diese Elektroautos gibt es schon in Deutschland – oder sie erscheinen bald
Audi Q6 e-tron. (Foto: Audi)

1 von 71

Darüber hinaus gibt es einen 4G-WLAN-Hotspot, der bis zu acht Geräte gleichzeitig verbinden kann, USB-Ladepunkte und Unterstützung für Amazons Sprachassistentin Alexa. Der I-Pace kann schon vorbestellt werden und kostet ab 77.850 Euro.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.