Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Jeff Bezos: So reich hat der Gründer von Amazon seine Eltern gemacht

Amazon hat nicht nur Firmengründer Jeff Bezos, sondern auch dessen Eltern reich gemacht. (Foto: dpa)

Die Eltern von Jeff Bezos haben schon früh in das Unternehmen ihres Sohnes investiert. Das hat sich ausgezahlt: Das Paar könnte heute reicher als Microsoft-Mitbegründer Paul Allen sein.

„Ich möchte, dass ihr wisst, wie riskant es ist. Denn ich will an Thanksgiving nach Hause kommen, ohne dass ihr sauer auf mich seid.“ So soll Jeff Bezos seine Eltern 1995 über die Gefahren einer Investition in sein nur ein Jahr vorher gegründete Unternehmen aufgeklärt haben. Mike und Jackie Bezos ließen sich davon jedoch nicht einschüchtern und investierten insgesamt 250.000 US-Dollar in Amazon, den Online-Buchhandel ihres Sohnes. Streitereien dürfte es beim Thanksgiving-Dinner der Bezos allerdings nicht geben – zumindest nicht wegen der Investition. Immerhin ist Amazon heute das zweitwertvollste Unternehmen der Welt nach Apple.

Amazon: Wie viel haben die Eltern von Jeff Bezos an ihrer Investition verdient?

Es ist unklar, wie viele Amazon-Aktien Jeff Bezos’ Eltern heute noch besitzen, da seit 1999 keine öffentlichen Information darüber vorliegen. Bekannt ist nur, dass Mike und Jackie Bezos zwischen 2001 und 2016 595.027 Anteile an die Familienstiftung der Bezos-Familie gestiftet haben. Sofern sie davon abgesehen keine Aktien veräußert haben, kontrollieren die beiden 3,4 Prozent von Amazon. Damit wären sie die zweitgrößten Einzelaktionäre nach ihrem Sohn und besäßen Amazon-Anteile im Wert von fast 30 Milliarden Dollar. Da es relativ unwahrscheinlich ist, dass Jeff Bezos’ Eltern keine weiteren Aktien verkauft haben, hat der Wirtschaftsnachrichtendienst Bloomberg zwei weitere Szenarien berechnet.

Hätten die Bezos’ Anteile in etwa dem Maße verkauft, wie es aus der letztmaligen Offenlegung von 1999 abzulesen war, dann wäre ihre Unternehmensbeteiligung immerhin noch 9,9 Milliarden Dollar wert. Und selbst im ungünstigsten Fall, also wenn sie alle Anteile zum niedrigsten Börsenkurs seit 1999 veräußert hätten, müsste der Verkauf ihrer Amazon-Anteile den beiden noch 100 Millionen Dollar eingebracht haben. Was auch immer die Bezos’ mit den Anteilen der Firma ihres Sohns gemacht haben, ein ordentlicher Gewinn ist auf jeden Fall dabei rumgekommen.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.