Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Jelly: Das winzigste Android-Nougat-Smartphone der Welt sucht Unterstützer

Jelly - winziges Smartphone mit Android 7.0 Nougat und LTE. (Bild: Unihertz)

Dieses „kleinste Smartphone der Welt“ mit Android 7.0 Nougat ist der ideale Begleiter für den Urlaub, Sport oder Festivals – und es kostet an die 59 US-Dollar. Auf Kickstarter ist der Winzling ein Hit.

Jelly: Winz-Smartphone passt sogar in die Münztasche

Jelly hat im Unterschied zum Kult-Handy Nokia 3310, das in wenigen Wochen in den Handel kommt, zwar kein Snake vorinstalliert, dafür unterstützt das Winz-Smartphone Whatsapp und 4G-Netze. Das Jelly der Firma Unihertz hat ein 2,45-Zoll-Farbdisplay mit einer Auflösung von 240 x 432 Pixeln an Bord und einen 1.1- Gigahertz-Quad-Core-Prozessor, der  je nach Ausführung von einem oder zwei Gigabyte RAM und acht oder 16 Gigabyte Speicher unterstützt wird. Per Micro-SD-Karte kann der Speicher bei Bedarf erweitert werden.

Jelly ist winzig, dennoch hat es alles an Bord, was ein Smartphone braucht. (GIF: Unihertz)

„Jelly is designed to be small, but for a reason!“

Der Akku des kleinen Smartphones mit den Abmessungen von 92,3 x 43 x 13,3 Millimetern ist 950 Milliamperestunden groß. Das Jelly hat zwei Kameras verbaut: Auf der Rückseite steckt ein Acht-Megapixel-Sensor, auf der Front für Selfies ein Sensor mit zwei Megapixeln. Die Bildqualität dürfte nicht unbedingt der eines Oberklasse-Smartphones entsprechen, aber wie sagt man so schön: „Die beste Kamera ist die, die man dabei hat.“ Trotz der geringen Abmessungen kann es auf Wunsch zwei SIM-Karten aufnehmen – ideal für den Urlaub im Ausland.

Jelly: Winz-Smartphone kostet ab 59 US-Dollar

Zur weiteren Ausstattung des Jelly-Phones gehören Bluetooth 4.0, GPS und WLAN nach n-Standard. Den Spezifikationen zufolge wird sogar LTE-Band 20 unterstützt. Als Betriebssystem ist Android 7.0 Nougat mitsamt Googles Play-Store vorinstalliert – die aktuelle Version von Googles mobilem Betriebssystem ist immer noch eine Seltenheit auf Android-Smartphones – derzeit (Stand: Mai 2017) laufen lediglich etwas über sieben Prozent auf dieser OS-Version.

Die Eckdaten des Jelly auf einen Blick. (Bild: Unihertz)

Die Ausstattung entspricht sicherlich nicht der Crème de la Crème der Smartphone-Welt, allerdings dürfte das Gerät ein praktischer Begleiter für Situationen sein, in denen das „große“ Hauptgerät besser zu Hause gelassen werden sollte. Die Basisvariante ist ab 59 US-Dollar erhältlich, die Pro-Variante mit größerem Speicher kostet regulär 125 US-Dollar – während der noch laufenden Kickstarter-Aktion ist es schon für 95 US-Dollar erhältlich. Es wird in den Farbvarianten Weiß, Blau und Schwarz angeboten. Weitere Infos findet ihr auf Kickstarter – das Finanzierungsziel von 30.000 US-Dollar ist dort trotz der Restlaufzeit von 34 Tagen um ein Vielfaches überschritten. Ausgeliefert werden soll ab August 2017.

Weitere Informationen zum Jelly
(Bild: Unihertz)

1 von 7

Zum Weiterlesen:

via www.theverge.com

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst