Entwicklung & Design

CLion: JetBrains neue Entwicklungsumgebung für C und C++ vorgestellt

Jetbrains CLion. (Screenshot: CLion)

Mit CLion bieten JetBrains, die Macher hinter IntelliJ IDEA und PhpStorm, jetzt auch eine Entwicklungsumgebung für C und C++ an. Das Cross-Platform-Tool ist zwar noch nicht fertig, kann aber schon jetzt in einer Early-Access-Version getestet werden.

Jetbrains CLion läuft auf OS X, Windows und Linux. (Screenshot: CLion)
JetBrains CLion läuft unter OS X, Windows und Linux. (Screenshot: CLion)

CLion: JetBrains neue Entwicklungsumgebung für C und C++

Die tschechische Softwareschmiede JetBrains ist vor allem für ihre Java-Entwicklungsumgebung IntelliJ IDEA in Entwicklerkreisen bekannt. Allerdings bietet sie auch eine ganze Reihe weiterer Entwicklungsumgebungen für Sprachen wie PHP, Ruby, JavaScript oder Objective-C an. Mit CLion sollen jetzt auch die Herzen der C- und C++-Entwickler erobert werden.

CLion gibt es für Windows, OS X und Linux. Die Cross-Platform-Entwicklungsumgebung setzt auf CMake als Projektmodell. Zukünftig sollen aber auch andere Projektmodelle unterstützt werden. CLion unterstützt den GCC- und den Clang-Compiler. Zum Debugging setzt die IDE derzeit auf GDB 7.8. Neben C und C++ versteht sich CLion auch auf HTML, JavaScript und CSS. Außerdem soll die Unterstützung für andere Sprachen wie Lua per Plugin möglich sein.

Jetbrains CLion läuft auf OS X, Windows und Linux. (Screenshot: CLion)

1 von 7

CLion: Noch ein weiter Weg von der Early-Access-Version bis zur ersten Release

Der integrierte Editor setzt auf intelligente Codevervollständigung. Außerdem soll die Codegenerierungsfunktion die Programmierung beschleunigen. CLion weist Nutzer direkt auf mögliche Fehler oder Probleme hin und versucht Lösungsvorschläge dafür aufzuzeigen. Zur Versionsverwaltung kann Git, GitHub, Mercurial, Perforce, TFS, Subversion und CVS genutzt werden.

Laut Angaben der Macher befindet sich die aktuelle Version der IDE allerdings noch in einer recht frühen Entwicklungsphase. Wer möchte, kann CLion aber bereits testen und die Macher bei der Suche nach etwaigen Bugs unterstützen. Entwickler, die sich bestimmte Features für die Entwicklungsumgebung wünschen, können diese über den Issue-Tracker von CLion mitteilen.

via www.producthunt.com

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung