News

Jodel: So hätte die Community der Social-Media-App gewählt

56.000 Jodler haben bei der Jodel-Wahl abgestimmt. (Foto: carballo/ Shutterstock)

Die Grünen auf Platz eins, danach folgt Die Partei – die Jodel-Community hat ihre eigene Europawahl abgehalten.

Zwischen Katzenbildern, Liebeskummer und Witzen finden in der Social-Media-App Jodel auch politische Diskussionen statt. Vor und während der Europawahl diskutieren die Jodler zum Beispiel das Rezo-Video, die Rolle kleiner Parteien oder ihre Wahl-o-Mat-Ergebnisse.

Die App ist vor allem bei Studierenden beliebt. In den Tagen vor der Europawahl haben die Nutzer ihre eigene (nicht repräsentative) Wahl innerhalb der App abgehalten. 56.000 Jugendliche aus Österreich und Deutschland haben abgestimmt. Das Durchschnittsalter: 23 Jahre.

Die Grünen und Die Partei sind beliebt bei den Jodlern. (Scrennshot: t3n.de/ Jodel)

Jodelwahl: CDU mit knapp 6 Prozent weit hinten

Die Grünen liegen mit 28,2 Prozent auf dem ersten Platz der Jodel-Wahl in Deutschland. Kein Wunder – die Jugendbewegung Fridays for Future und das Video „Die Zerstörung der CDU“ von Youtuber Rezo haben Klimaschutz ganz oben auf die politische Agenda der Jugend gesetzt.

Auch Die Partei ist offenbar beliebt unter den Jodlern. Sie erreicht 22,3 Prozent. Ansonsten schafft nur die FDP etwas mehr als 10 Prozent – alle anderen Parteien versammeln sich um die 5-Prozent-Marke oder noch darunter.

Fast alle Jodel-Wähler wollen auch bei der „echten“ Europawahl abstimmen. (Scrennshot: t3n.de/ Jodel)

94,7 Prozent der Nutzer, die sich an der Jodelwahl beteiligt haben, wollen heute auch bei der echten Europawahl ihre Stimme abgeben. Wie hoch die Wahlbeteiligung unter jungen Menschen ausfällt, wird mit Spannung erwartet – an der Europawahl 2014 hat nur etwa jeder dritte 21- bis 24-Jährige teilgenommen.

Mehr zum Thema:

 

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung