Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Gadgets & Lifestyle

Jolla präsentiert erstes Smartphone mit Sailfish OS

Das finnische Startup Jolla, das unter anderem aus ehemaligen Nokia-Mitarbeitern besteht, hat am gestrigen Montag sein erstes Smartphone basierend auf der MeeGo-Weiterentwicklung Sailfish OS vorgestellt. Das Mittelklasse-Phone soll noch in diesem Jahr zum Preis von 399 Euro (UVP) auf den Markt kommen und kann ab sofort vorbestellt werden.

Jolla-Phone mit Sailfish OS: „The other half“

Jolla hat unter dem Motto „The other half“ das erste Smartphone mit Sailfish OS präsentiert, das durch Offenheit und Individualisierbarkeit punkten soll. Das Jolla-Phone kann mittels austauschbarer Rückseiten farblich verändert werden, durch den Austausch dieses Covers passt sich allerdings auch das Erscheinungsbild der Nutzeroberfläche auf dem 4,5 Zoll großen Display, mit derzeit noch unbekannter Auflösung, an die neue Farbe an.

Jolla_sailfish-os-phone
Das Jolla-Phone mit Sailfish OS kommt für 399 Euro (Foto: Jolla)

Was die weiteren technischen Daten des Jolla-Phone angeht, setzt der Hersteller auf einen Dual-Core-Prozessor, 16 Gigabyte Speicher, der sich mittels micro-SD-Karte erweitern lässt. Ferner sind eine Kamera mit acht Megapixeln und LTE-Unterstützung an Bord. In welchen Ländern und Netzen LTE genutzt werden kann, soll zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben werden.

Das Jolla-Phone kann ab sofort für einen Preis von 399 Euro vorbestellt werden, wobei die Auslieferung erst in der zweiten Jahreshälfte 2013 erfolgen soll. Auf der Jolla-Website gibt es insgesamt drei Bestelloptionen. Zum einen die reguläre Vorbestellung, zum anderen kann für einen Aufpreis von 40 oder 100 Euro eine Limited Edition erstanden werden. Den Lieferumfang der Pakete findet ihr auf der Jolla-Seite.

Nach Ansicht des Entwicklerteams erhielt MeeGo niemals eine reelle Chance erfolgreich zu werden. Das einzige Smartphone, das mit diesem OS ausgerüstet wurde, war das Nokia N9. Dieses war seitens Nokia nur als disruptive Device kategorisiert und sollte in erster Linie zeigen, was technisch möglich ist. Das N9 erhielt von der Tech-Presse – vor allem wegen seiner besonderen Nutzeroberfläche und Gestensteuerung viel positive Worte. Leider war nach Ankündigung der engen Partnerschaft zwischen Nokia und Microsoft und der damit einhergehenden Entscheidung, primär auf Windows Phone zu setzen, das Ende von MeeGo besiegelt. Ob Jolla mit Sailfish OS das OS neu aufleben lassen kann, wäre wünschenswert, ist jedoch derzeit noch ungewiss, wobei das Betriebssystem viele gute Ansätze besitzt und zudem auch mit Android-Apps kompatibel ist.

1 von 16

Einen Einblick in Sailfish OS erhaltet ihr in folgendem Artikel:

Jolla ruft zum Mitmachen von Entwicklern, Designern und Usern auf

Weiterführende Links

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.