Tool-Tipp

Diese Schweizer App bringt dir den Kaffeeplausch ins Homeoffice

Treffen zum Kaffee – per App. (Foto: Shutterstock-Jacob Lund)

Lesezeit: 2 Min.
Artikel merken

Vom Schreibtisch aufstehen und am Kaffeeautomaten mit Kollegen quatschen – diese Alltagssituation im Büro will eine Schweizer Firma jetzt per App ins Homeoffice überführen.

Beim Homeoffice scheiden sich die Geister: Die einen vermissen den informellen Plausch unter Kollegen in der Kaffeeküche, andere nicht. Laut dem Bitkom gehört eine leichte Mehrheit zu den erstgenannten Personen. Mit 55 Prozent beklagt mehr als die Hälfte den fehlenden Kontakt. Sie hoffen, dass mit steigendem Impffortschritt auch die Büros wieder öfter aufmachen und das Team zusammenkommt. Bis es soweit ist, kursieren immer wieder neue Tools, Apps und Plugins, die einmal installiert dabei unterstützen, das Team zusammenzubringen. Eines dieser Helferlein ist Coffee Call.

Zufallsbegegnung am virtuellen Kaffeeautomaten

Einige Dinge macht die Smartphone-App anders als andere Mitbewerber: Sie möchte verhindern, dass der Kaffeeplausch wieder nur allein vor dem Bildschirm stattfindet, indem sie erstens zum Ortswechsel auffordert. Zweitens verbindet die Anwendung per Zufallsgenerator ohne vorher festgelegte Termine Kolleginnen und Kollegen. So wie es an der echten Kaffeemaschine der Fall ist. Statt anstrengender Gruppencalls liegt der Fokus drittens auf dem persönlichen Austausch unter vier Augen und abseits beruflicher Diskussionen – obgleich sich das wohl schlecht verhindern lässt.

Hinter der App steht die Schweizer Firma Talentmaps aus St. Gallen, die die Smartphone-App für iOS und Android in einer Business-Free-Version kostenlos anbietet. Nutzende können hier beispielsweise bis zu 10.000 freie Coffee-Calls aufsetzen. Wer einen unlimitierten Zugriff haben möchte, meldet sich in der Business-Standard-Version für 2,75 Euro pro Team-Mitglied an. Dass sich das Angebot jedoch nicht ausschließlich an Unternehmen richten soll, wird für Interessierte anhand der Personal-Version erkennbar. Hier können Freunde und Familie unlimitiert kostenlos einen gemeinsamen Kaffee zu sich nehmen.

Die Idee an sich ist nicht neu: Schon 2019 hat ein Slack-Bot namens „Donut“ einen ganz ähnlichen Anwendungsfall adressiert. Für Unternehmen, die bereits Slack nutzen und sich kein weiteres Programm ins Haus holen wollen, können mit dieser Erweiterung ebenfalls Zufallstreffen organisiert werden. Das funktioniert denkbar einfach: Sobald der Admin den Donut-Bot in seiner Organisation installiert hat, öffnet sich eine Slack-Gruppe, der Interessierte beitreten können. In zeitlich selbstbestimmten Abständen wählt Donut dann regelmäßig zwei Gruppenmitglieder aus und bringt sie zusammen.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Erfolgreicher im Job: Diese Apps helfen euch bei der Karriere
Weiterbildung: Die Udacity-App ist eine kostenlose Online-Akademie für iOS und Android. Zusammen mit Partnern wie Google und Salesforce werden Kurse entwickelt, die klassische Bildung mit technischen Berufsfähigkeiten verbinden sollen. (Grafik: t3n / dunnnk)

1 von 16

Das könnte dich auch interessieren

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Digitales High Five
Holger Schellkopf (Chefredakteur t3n)

Anleitung zur Deaktivierung

Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder