News

Kampfpreis: Renault kündigt 8.000-Dollar-Elektroauto an

(Foto: otomobil/Shutterstock)

Ein Elektroauto für rund 8.000 US-Dollar? Das will Renault Nissan innerhalb der kommenden zwei Jahre möglich machen – vorerst in China.

Elektroauto zum Kampfpreis von Renault Nissan

Da würden sicher auch hierzulande viele Autofahrer zugreifen: Renault Nissan will innerhalb der kommenden zwei Jahre ein besonders günstiges Elektroauto auf den Markt bringen, das inklusive staatlicher Förderungen nur 8.000 US-Dollar (rund 7.300 Euro) kosten soll. Das sagte Renault-Nissan-Chef Carlos Ghosn dem US-Fernsehsender CNBC im Rahmen der Technologie-Konferenz Web Summit in Lissabon.

Renault will mit einem sehr günstigen Elektroauto in China punkten. (Foto: Renault)

Renault will mit einem sehr günstigen Elektroauto in China punkten. (Foto: Renault)

Bisher bietet Renault Nissan mit dem Leaf ein Elektroauto an, das ab 29.000 US-Dollar kostet. Das sei viel zu teuer für den chinesischen Markt, erklärt Ghosn. Dort werde eine besonders günstige Alternative benötigt, damit die Verkaufszahlen anziehen. Denn auf dem boomenden chinesischen Elektroautomarkt würden vor allem billige Modelle gekauft, meinte der Renault-Nissan-Chef. Die Verkäufe von Elektroautos in China sind im Vergleich zum Vorjahr um 162 Prozent gestiegen, was nicht zuletzt an den staatlichen Förderungen liegen dürfte.

Renault Nissan könnte sich mit dem neuen Billig-Auto auch für die für 2018 mögliche Elektroauto-Quote in China rüsten. Auf dem größten Auto-Markt der Welt ist es künftig möglich, dass Autobauer einen bestimmten Anteil an Elektro- und Hybrid-Autos herstellen müssen. Für VW etwa würde eine Umsetzung der Gesetzesentwürfe bedeuten, dass 60.000 E-Autos hergestellt werden müssten, wenn der Konzern drei Millionen Autos in China verkaufen möchte.

Elektroauto-Erfolg: Mehr Ladestationen nötig

Auch in Deutschland versucht die Regierung, mit finanziellen Anreizen die Nachfrage nach Elektroautos anzuheizen, Neubau eine Ladestation für E-Autos hat.

Interessant in diesem Zusammenhang: Diese Elektroautos gibt es schon in Deutschland – oder sie erscheinen bald.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.