Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Software & Infrastruktur

Time-Tracking und Projekt-Management für Teams: Kanban Tool bereitet euren Arbeitsalltag visuell auf

Kanban Tool ist eine webbasierte Lösung zum Projekt- und Prozess-Management auf Basis des gleichnamigen Vorgehensmodells. Das Tool bietet alle notwendigen Funktionen unter einer übersichtlichen Oberfläche und liefert auch gleich passende Templates für die Software-Entwicklung und das Online-Marketing mit.

Seinen Anfang nahm Kanban bei dem Autohersteller Toyota.
Seinen Anfang nahm Kanban bei dem Autohersteller Toyota.

Kanban: Von Toyota der 40er-Jahre in die digitale Ökonomie

Kanban ist japanisch und bedeutet letztlich einfach nur „Signalkarte“. Der Begriff wurde erstmals in den 40er-Jahren populär, nachdem Taiichi Ohno unter dieser Bezeichnung eine Methode der Produktionsprozesssteuerung für Toyota entwickelt hatte. Ziel war es damals, die geringe Produktivität des Unternehmens im Vergleich zu den amerikanischen Konkurrenten zu erhöhen. Mit einigem Erfolg, denn ab den 70er-Jahren adaptierten nicht nur die amerikanischen, sondern auch die deutschen Autobauer das Konzept.

Mitte des vergangenen Jahrzehnts kombinierte der ehemalige Microsoft-Mitarbeiter David J. Anderson das Konzept mit anderen Ideen von W. Edwards Deming, Eli Goldratt und Peter Drucker. Das Ergebnis hat unter der Bezeichnung Kanban-Methode seitdem Einzug in die Software-Entwicklung gefunden. Eine Erklärung der Idee findet ihr in dem Artikel „Kanban: Entwicklungsprozesse im Produktionsablauf geschickt verschlanken“ aus dem t3n Magazin Nr. 24.

Kanban Tool eignet sich zum Projekt- und zum Prozess-Management. (Screenshot: Kanban Tool)
Kanban Tool eignet sich zum Projekt- und zum Prozess-Management. (Screenshot: Kanban Tool)

Projekt- und Prozess-Management mit Kanban Tool

Mittlerweile gibt es verschiedene Software-Lösungen zur Umsetzung der Kanban-Methode. Eine davon ist das webbasierte Kanban Tool. Nach der Account-Einrichtung könnt ihr eure Teammitglieder einladen, ihnen Rollen zuweisen und Projekte oder Prozesse in das System einpflegen. Wenn ihr ein neues Projekt anlegen wollt, könnt ihr entweder die bestehende Vorlage für Software-Entwicklung auswählen oder ihr startet ohne ein Template und passt das Projekt genau euren Wünschen an.

Wenn ihr Kanban Tool zum Prozessmanagement nutzen wollt, stehen euch vorgefertigte Templates für Sales und Online-Marketing zur Verfügung. Auch hier aber könnt ihr natürlich bei Null anfangen. In beiden Fällen habt ihr neben den eigentlichen Kanban-Karten Zugriff auf eine Time-Tracking-, eine Such- und eine Analytics-Funktion. Letztere gibt euch verschiedene Möglichkeiten zur Analyse und grafischen Darstellung eurer Arbeitsabläufe. Außerdem bietet Kanban Tool eine ganze Reihe an Exportmöglichkeiten.

1 von 7

Projektdaten lassen sich im Excel- oder CSV-Format exportieren, und auch ein Kalenderexport wird unterstützt. Neben Outlook versteht sich Kanban Tool auch auf den Google-Kalender und es erlaubt den Export als ICS-Datei. Interessanterweise kann Kanban Tool auch automatisch einen Screenshot der Projektseite für euch erstellen. Außerdem könnt ihr euer Projekt in Form eines RSS-Feeds abonnieren. Praktisch ist auch die Möglichkeit, Tasks per E-Mail hinzuzufügen. Dazu generiert euch Kanban Tool eine spezielle E-Mail-Adresse. Eine Mail an diese Adresse genügt und schon wird der Task hinzugefügt. Die Betreffzeile der Mail fungiert dabei als Titel des Tasks, der eigentliche Inhalt wird als Beschreibung angezeigt.

Kanban Tool: Preise beginnen ab 3,50 Euro pro Nutzer und Monat

Kanban Tool könnt ihr 14 Tage lang kostenlos testen. Wer danach alle Funktionen weiter nutzen will, zahlt 6,50 Euro pro Mitarbeiter und Monat. Außerdem gibt es eine abgespeckte Version für 3,50 Euro pro Mitarbeiter und Monat. Wer ihr euch für dieses Paket entscheidet, fehlen euch allerdings die Reporting- und die Time-Tracking-Funktionen. Wer auf beides verzichten kann und in einem Zwei-Mann-Team unterwegs ist, kann Kanban Tool auch gleich kostenfrei nutzen. Dann fehlt aber auch die Möglichkeit Dateianhänge zu nutzen und ihr könnt lediglich zwei Boards erstellen.

Wer sich eingehender mit der Kanban-Methode auseinandersetzen möchte, der sollte einen Blick auf den Artikel „Agiles Projektmanagement: Scrum, Kanban und Scrumbuts im Einsatz“ aus dem t3n Magazin Nr. 31 werfen.

via www.producthunt.com

Finde einen Job, den du liebst

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

8 Reaktionen
christopher.kenner

Wir nutzen für diesen Zweck Stackfield, da dort neben der Kanban-Ansicht auch eine Listen-Ansicht zur Verfügung steht. Zusätzlich wird direkt ein Gruppen-Chat, Datei-Management und ein Kalender angeboten, wodurch die Arbeit deutlich übersichtlicher abläuft!

Antworten
238870 (abgemeldet)

Ich Stimme Christian völlig zu, jira von atlassian ist aktuell die beste Lösung wenn es um Issue Tracking und mehr geht, es gibt einfach Unmengen von Plugins dazu...

Antworten
Alex

Oder man verwendet einfach kostenlos https://trello.com/ Auch für Teams geeignet. Meine erste Wahl!

Antworten
André

Nutzen wir auch sehr effektiv, sogar gemeinsam mit unseren Kunden :)

Haben sogar darüber einen kleinen Dreiteiler inkl eigenem Projektbeispiel verfasst: http://www.ibutler.me/warum-durch-trello-dein-projekt-erfolgreich-wird-teil-13/

Antworten
Christian

In dem o.g. Zusammenhang würde ich eher JIRA von Atlassian verwenden. Das gibt es in der Cloud und als installierbare Version mit deutlich mehr Möglichkeiten und einem Marketplace für Add-ons

Antworten
demaya

Oder aber man setzt für kleinere Teams Kanboard ein. Ist aus meiner Sicht super: kostenlos, einfach, KISS und ressourcensparend. Von meiner Seite ein kleiner Einführungsartikel: http://demaya.de/wp/2014/07/kanboard-eine-jira-alternative-im-detail-installation/

Grüße

Antworten
demaya

Oder aber man setzt für kleinere Teams Kanboard (http://kanboard.net) ein. Ist aus meiner Sicht vollkommen ausreichend, kostenlos und sehr sparsam was die Webserver-Ressourcen angeht.

Hier ein kleiner Einführungsartikel meinerseits: http://demaya.de/wp/2014/07/kanboard-eine-jira-alternative-im-detail-installation/

Antworten
Sabine.Lo

Für unsere kleinen Unternehmen, verwenden wir schon seit zwei Jahren http://kanbantool.com/. Bei dieser Tool geht es um Visualisierung von Terminen und Aufgaben – dadurch werden Ziele und Arbeit viel besser organisiert und miteinander geteilt. Durch die Visualisierung werden Probleme schnell offensichtlich. Das Verlangt einen ehrlichen Umgang und macht die Arbeit viel leichter.Alle Mitarbeiter haben Möglichkeit einfach in Echtzeit zusammenzuarbeiten d.h Aufgaben, Informationen und Kommentare miteinander zu teilen.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.