Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Video

Katalanische Krise: Startups bangen um ihre Zukunft

(Foto: Shutterstock / t3n)

In der Startup-Szene Barcelonas herrscht zur Zeit große Unsicherheit. Wer ist betroffen, wo steht Barcelona als Startup-Hub in Europa und wie ist die Stimmung vor Ort?

Barcelona war in den letzten Jahren deutlich hinter Europas Startup-Hubs anzusiedeln, dennoch ist die Stadt mit 53 Prozent oder 282 Millionen Euro Investorengeldern Spaniens Nummer eins. Noch vor Hauptstadt Madrid. 2016 haben 72 Startups Venture-Capital eingesammelt. Das war so viel wie seit 2014 nicht mehr. Als einer der Hauptfaktoren wurde dafür die spanische Sprachkompetenz als Zugang für den südamerikanischen Markt ausgemacht. In Zeiten der Unabhängigkeitskrise Kataloniens haben jedoch viele Startups große Angst vor dem Crash. Bereits 450 Unternehmen wie Cellnex, Sabadell oder Abertis haben Katalonien verlassen. Auch viele Investoren reagieren äußerst nervös. Noch blieb der große Einbruch allerdings aus.

Katalanische Krise trifft auch Startups

In der Startup-Szene Barcelonas herrscht zur zeit große Unsicherheit. Wer ist betroffen, wo steht Barcelona als Startup-Hub in Europa und wie ist die Stimmung vor Ort? Kurzer Blick hinter die Kulissen:

Posted by t3n Magazin on Tuesday, October 17, 2017

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.