News

KI-Branche fordert Pflichtfach Informatik in der Schule

(Foto: Shutterstock-Panitanphoto)

Informatik als Pflichtfach? Geht es nach einigen Unternehmen, die im Bereich der künstlichen Intelligenz arbeiten, sollte das lieber heute als morgen eingeführt werden.

An den Schulen in Deutschland müsste nach Auffassung der im Bereich künstliche Intelligenz (KI) tätigen Unternehmen dringend ein Pflichtfach „Digitale Bildung“ oder „Informatik“ eingeführt werden. „Es geht dabei nicht nur darum, mehr Datenwissenschaftler zu schulen, sondern dass man Jugendliche ohne aktive Unterstützung in die zunehmend digitalisierte Welt entlässt. Das ist unverantwortlich“, sagte der Vorsitzende des KI-Bundesverbandes, Jörg Bienert, der Deutschen Presse-Agentur. An den Schulen bleibe außerdem noch viel zu tun, was die technische Ausstattung angehe und die entsprechende Ausbildung der Lehrkräfte.

Bienert appellierte aber auch an die Wirtschaft, das Thema ernster zu nehmen. „Gerade kleine und mittelständische Unternehmen nehmen KI noch zu wenig an. Hier liegt aber gerade eine große Chance für diese Betriebe, auch in Zukunft international konkurrenzfähig zu sein.“

Neue Professuren sollen geschaffen werden

Die Bundesregierung hatte vor einem Jahr eine „Nationale Strategie für Künstliche Intelligenz“ beschlossen, die Deutschland zu einem führenden KI-Standort machen soll. Sie sieht unter anderem die Förderung von Forschung und Entwicklung mit zusätzlichen drei Milliarden Euro vor. Außerdem sollen mindestens 100 neue Professuren im KI-Bereich an den Hochschulen geschaffen werden. Forschungsministerin Anja Karliczek (CDU) will an diesem Freitag in Berlin eine erste Bilanz ziehen.

„Künstliche Intelligenz“ im Sinne dieser Strategie definiert die Bundesregierung als Technologie, die fokussiert sei „auf die Lösung konkreter Anwendungsprobleme auf Basis der Methoden aus der Mathematik und Informatik, wobei die entwickelten Systeme zur Selbstoptimierung fähig sind“. Dazu würden auch Aspekte menschlicher Intelligenz nachgebildet. dpa

Zum Weiterlesen:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

2 Kommentare
sven

Sehr interessante Artikel

Antworten
ribert lirert
ribert lirert

Bullshit Bingo in full effect.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung