Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

KI schreibt Märchen: Literarischer Klon der Brüder Grimm

Mithilfe künstlicher Intelligenz ist ein neues Grimm-Märchen entstanden. Ein Algorithmus wurde dazu mit Original-Märchen gefüttert und soll die Brüder perfekt imitieren.

Die Brüder Grimm wieder zum Leben erwecken – das will die Meditations- und Schlaf-App Calm. Die App liest Nutzern unter anderem Geschichten zum Einschlafen vor. Ein neues Märchen in der App heißt „Die Prinzessin und der Fuchs“, es ist geschrieben auf Basis künstlicher Intelligenz, wie Calm berichtet. „Wir sind für die Brüder Grimm, was Jurassic Park für die Dinosaurier ist“, sagt Acton Smith, Mitgründer von Calm, laut Mitteilung. „Wir erwecken sie mit moderner Wissenschaft zum Leben – allerdings mit einem Happy End.“

Menschen ergänzen KI-Vorschläge

Maschine und Menschen haben das Märchen gemeinsam geschrieben. Umgesetzt wurde das Projekt von Botnik, einer Gruppe von Schriftstellern, Künstlern und Programmierern. Sie haben einen prognostischen Text-Algorithmus mit Texten der Brüder Grimm gefüttert. Heraus kam ein Programm, das dem Autor Sätze im Grimm-Stil vorschlägt, ähnlich wie eine automatische Textergänzung, zum Beispiel bei Whatsapp, die Nutzern zum eigenen Schreibstil passende Worte vorschlägt. Drei Autoren von Botnik haben dann die einzelnen Sätze erst zu einem Plot, anschließend zusammen mit eigenen Sätzen zu einem Märchen kombiniert.

„Die Prinzessin und der Fuchs“ beginnt – wie sollte es auch sonst sein – mit „Es war einmal“. Es geht um einen König, eine verlassene Prinzessin und einen armen Müllerssohn –Charaktere, die aus den „echten“ Grimm-Märchen bekannt sind. Und es geht typisch weiter: Ein sprechender Fuchs rettet die Prinzessin vor einem traurigen Schicksal. 1.500 Wörter ist die Geschichte lang. „Man könnte es eine Form des literarischen Klonens nennen“, sagt Smith laut Mitteilung. Das gesamte Märchen sei der Zusammenarbeit von Mensch und Maschine zu verdanken, heißt es dort weiter.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst