Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Sponsored Event

Künstliche Intelligenz und E-Commerce: Der Handel transformiert sich

(Grafik: prudsys)

Anzeige
Am 26. und 27. Juni 2018 findet der personalization & pricing summit in Berlin statt. Dabei geht es vor allem um Anwendungsszenarien für künstliche Intelligenz in E-Commerce und stationärem Handel.

Künstliche Intelligenz ist nicht zuletzt durch den Siegeszug der virtuellen Sprachassistenten im Alltag vieler Kunden angekommen – und das bleibt nicht ohne Folgen. Sie erwarten mehr Eigenleistung von technischen Geräten und Software. Für den Handel bedeutet das mehr denn je: Personalisierung ist Trumpf. Wie ihr diesen gestiegenen Erwartungen gerecht werden könnt, erfahrt ihr auf dem personalization & pricing summit, der am 26. und 27. Juni 2018 in Berlin stattfindet. Unter dem Motto „reinforcing retail“ liegt der Fokus des Events darauf, was künstliche Intelligenz und Echtzeit-Analyse im Handel der Gegenwart leisten und wo die Potenziale für die Zukunft liegen.

Digitalisierung zwingend notwendig

(Foto: prudsys)

Während der zweitägigen Konferenz treffen sich Unternehmen, Experten und Entscheider aus dem E-Commerce sowie dem stationären Handel und beleuchten das Verhältnis von KI und Commerce aus unterschiedlichen Perspektiven. Die erste Keynote des Events wird von Gerrit Heinemann gehalten. Der Handelsexperte und Hochschullehrer lässt die Besucher an seinem über zwanzigjährigen Erfahrungsschatz aus leitenden Positionen im Handel teilhaben. Er findet: „Die größten Herausforderungen ergeben sich aus dem unglaublichen Erfolg beziehungsweise der enormen Zerstörungskraft von Amazon, Alibaba & Co. auf der einen Seite sowie den mit der Internetnutzung einhergehenden Änderungen der Kundenerwartungen auf der anderen Seite.“ Seine Konsequenz daraus: „Aus Kundensicht ist damit die Digitalisierung des Einzelhandels alternativlos. Dieser muss digital transformieren, will er seine Kunden nicht an Amazon und Alibaba verlieren.“

Auch die anderen Speaker des personalization & pricing summit können mit unbestrittener Expertise punkten: Der Publizist und Zukunftsforscher Joachim Graf wird als Keynote-Speaker den zweiten Konferenztag eröffnen und erklären, warum die digitale Transformation aus seiner Sicht weder digital noch eine Transformation ist. Matthias Schwenck, Leiter IT / BI bei 1-2-3.tv gibt Einblicke in Pricing-Anwendungsszenarien und Personalisierung via Alexa. Außerdem dabei sind unter anderem Speaker von 11teamsports, Deutschlands größtem Fußball-Onlineshop, und dem Baumarkt-Riesen OBI (angefragt).

Networking leicht gemacht

(Foto: prudsys)

Neben den ausgiebigen Networking-Möglichkeiten am Rande der Vorträge, Diskussionen und Workshops findet am Abend des 26. Juni eine Bootstour auf der Spree mit anschließender Get-Together-Party statt. Auch während des zweiten Konferenztages wird es feierlich, wenn der „Personalization Award“ für besondere Leistungen im Bereich der Personalisierung vergeben wird.

Der personalization & pricing summit im Überblick

Datum und Ort

  • 26. und 27. Juni 2018
  • nhow Hotel, Stralauer Allee 3, 10245 Berlin

Themen

  • Personalisierung
  • dynamisches Pricing
  • künstliche Intelligenz
  • Omnichannel Commerce

Tickets für den personalization & pricing summit

Ein reguläres Ticket für den personalization & pricing summit kostet für Dienstleister 599 Euro. Hersteller und Händler zahlen 299, Studenten und Hochschulmitarbeiter 99 Euro. Bis zum 20. Mai 2018 haben Dienstleister, Hersteller und Händler jedoch die Möglichkeit, von den Early-Bird-Preisen (499/199 Euro) zu profitieren.

Jetzt Tickets sichern

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen