News

KI und Cloudspeicher – Dropbox schlägt seinen Nutzern jetzt Dateien zur Bearbeitung vor

Oben in der Dropbox gibt es die neue Kategorie „Suggested for you“. (Screenshot: Dropbox)

Der Cloudspeicher Dropbox macht Nutzern jetzt inhaltsbezogene Vorschläge. Maschinelles Lernen soll dabei helfen, relevante Dokumente schneller zu finden.

Nach der Anmeldung in der Browser-Version von Dropbox erscheint ab sofort oben auf der Seite der Bereich „Suggested for you“ beziehungsweise „Für Sie vorgeschlagen“. Die neue Kategorie soll es Nutzern ermöglichen, relevante Dateien schnell zu finden und direkt in die Arbeit einzusteigen, ohne sich lange durch Ordner klicken zu müssen.

Künstliche Intelligenz schlägt Dokumente vor

Welche Dokumente und Ordner im neuen Bereich angezeigt werden, hängt von den Aktivitäten der Nutzer ab, für die sie freigegeben sind. Je häufiger eine Person oder ein Team Dropbox nutzt, desto genauer werden die Vorschläge, weil der Algorithmus mehr über das individuelle Verhalten lernt.

Ausgangspunkt für die automatischen Vorschläge sind „Recent Files“ und „Frequent Files“ – also zuletzt genutzte Dokumente und Dokumente, die regelmäßig genutzt werden, drittens eine Kombination beider Eigenschaften. Ausgehend von diesen Überlegungen programmierte das Team einen Algorithmus, der in verschiedenen Testdurchläufen immer mehr darüber lernte, welche vorgeschlagenen Dokumente von den Nutzern dann auch tatsächlich aufgerufen werden. Ein Blogpost von Neeraj Kumar gibt einen etwas detaillierteren Einblick in die Funktionsweise des neuen Features.

Nach eigenen Angaben hat Dropbox weltweit mehr als 500 Millionen registrierte Nutzer. Mit der sogenannten Dropbox intelligence initiative (DBXi) entwickelt das Unternehmen neue Funktionen, welche den Cloudspeicher noch intuitiver und somit attraktiver für Nutzer machen soll.

Passend dazu:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung