Digitale Wirtschaft

t3n-Daily-Kickoff: Noch ein Messenger? Twitter denkt über eigene Nachrichten-App nach

(Foto: Asa Mathat for Twitter, Inc.)

Während ihr geschlafen habt, ist einiges passiert da draußen. Der San Francisco. ?? Damit ihr mitreden könnt. Heute mit: Twitter denkt über eigene Messenger-App nach, Microsoft dreht seinen Chatbot irrtümlich wieder auf und Facebook startet Video-Ads für Instant-Articles.

1. Bekommen die Nachrichten auf Twitter bald eine eigene App?

recode-logoUm in Sachen Customer-Service mit anderen Social-Networks mitziehen zu können, wird bei Twitter intern schon seit einiger Zeit die Idee gepitcht eine Standalone-App für private Nachrichten zu launchen. Damit würde man dem Vorbild von Facebook folgen. Ob das nun wirklich umgesetzt wird, ist laut Twitter-Insidern aber trotzdem fraglich. Mehr dazu bei Re/code.

2. Facebook verschafft den Instant-Articles jetzt auch Video-Ads

WSJ_facebookFacebook bietet Werbetreibenden eine neue Möglichkeit Ads zu schalten. Demnach können jetzt in Instant-Articles Video-Werbungen geschalten werden. Laut dem verantwortlichen Produkt-Manager war das eine der meist geforderten Änderungen von Werbenden. Mehr dazu beim Wall Street Journal.

3. Quora kauft ein, erwirbt Diskussions-Plattform Parlio

techcrunch-logoDas Frage-und-Antwort Tool Quora hat zum ersten Mal ein anderes Startup eingekauft. Auf Parlio kann man Diskussionen führen und sich so etwa die unterschiedlichen Meinungen zu einem bestimmten Thema anhören. Mehr dazu bei TechCrunch.

4. Microsoft schaltet seinen Chatbot Tay irrtümlich wieder ein

ars-technica-logoNachdem sich Microsoft schon einmal für den Chatbot entschuldigt hatte, nachdem er rassistische Tweets verfasste, veröffentlichte dieser nun erneut unzählige Tweets. Der Twitter-Account wurde nun auf privat geschalten und schweigt jetzt wieder. Mehr dazu bei Ars Technica.

5. Andreessen Horowitz investiert in Banken-Startup Branch.co

techcrunch-logoDas in San Francisco angesiedelte Startup stellte eine 9,2 Millionen US-Dollar Finanzierung auf. Sie bieten digitale Finanz-Services auf Mobiltelefonen in Teilen von Afrika an. Mehr dazu bei TechCrunch.

6. Apple startet Safari-Technology-Preview, einen Browser für Developer

techcrunch-logoWer als Developer wissen will, wie zukünftige Updates des Betriebssystems aussehen, hat jetzt mit einem neuen Browser Gelegenheit dazu. So kann man neue Features vorab testen, sich damit vertraut machen und, wenn nötig, auch Feedback direkt an Apple liefern. Mehr dazu bei TechCrunch.

7. Aufgaben-Verwaltungs-Tool Asana stellt 50 Millionen US-Dollar Finanzierung auf

techcrunch-logoAsana stellt 50 Millionen US-Dollar auf, die Runde wird von Y-Combinators Sam Altman angeführt. Ebenso beteiligt an der Finanzierung ist Facebook-CEO Mark Zuckerberg. Die Firma hat nun einen Wert von 600 Millionen US-Dollar. Mehr dazu bei TechCrunch.

Derweil auf Twitter …

In San Francisco findet gerade die Microsoft-Build-2016 Konferenz statt. VR steht da hoch im Kurs.

Frühstücksfernsehen

Microsoft arbeitet gerade daran, dass Apps das Leben für Menschen mit eingeschränkten Sehleistungen leichter machen. Wie das etwa ablaufen könnte, zeigt dieses Video.

Teresa Hammerl ist Silicon Valley Korrespondentin, sie lebt in San Francisco. Wenn ihr einen Tipp für sie habt, was morgen wichtig sein könnte: Schreibt ihr doch – an kickoff@t3n.de.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.