News

Erste Verbraucher verklagen Apple wegen iPhone-Drosselung

iPhone-Besitzer verklagen Apple. (Foto: Apple)

Apple sieht sich in den USA wegen angeblicher iPhone-Drosselungen mit Sammelklagen aus drei Bundesstaaten konfrontiert. Millionen iPhone-Besitzer könnten sich anschließen.

Nachdem bekannt wurde, dass Apple zum Teil die Leistung von iPhones mit abgenutzten Batterien drosselt, ziehen die ersten US-Verbraucher vor Gericht.

Sammelklagen in 3 US-Bundesstaaten

In einer bereits am Donnerstag eingereichten Klage im Bundesstaat Illinois werfen fünf iPhone-Besitzer Apple vor, Kunden damit „auf betrügerische Weise“ zum Kauf neuer Geräte verleitet zu haben. Sie streben eine Sammelklage an, der sich mehr Menschen anschließen können. Am Mittwoch wurden auch entsprechende Klageschriften in den US-Bundesstaaten Kalifornien und New York eingereicht.

Die Kontroverse flammte auf, nachdem Messwerte zeigten, dass bei iPhones mit alter Batterie die Spitzenleistung des Prozessors gedrosselt war, während sie nach einem Batteriewechsel auf normales Niveau zurückkehrte.

Apple bestreitet Messergebnisse nicht

Apple bestritt die Messergebnisse nicht und verwies auf Maßnahmen zur Regelung des Spitzen-Stromverbrauchs bei abgenutzten Batterien. Die Spitzen-Strombelastung werde bei Bedarf „geglättet“, teilte der Konzern mit. Dies passiere zwar nur bei Kälte, niedriger Batterieladung oder abgenutzten Batterien. Die klagenden Verbraucher argumentieren aber, dass ein Batteriewechsel viel günstiger sei als der Kauf eines neuen Geräts. Apple weise jedoch die Kunden auf diesen Weg, ihr iPhone schneller zu machen, nicht hin. dpa/dhr

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Werner .
Werner .

=> Millionen iPhone-Besitzer könnten sich anschließen.
Wahrscheinlich auch noch ein paar Millionen Andriod Nutzer!?
Das US Rechtssystem gäbe das bestimmt her.
Da bekommt man als Einbrecher eine dicke Entschädigung weil die Leiter des Hausbesitzers defekt war und Dieb sich das Bein brach..

Technisch macht das Drosseln durchaus Sinn. Die Leute sollen froh sein, das sich jemand darüber Gedanken gemacht hat. Aber die Gier (der Medien) siegt. Warum sollten sich wohl Millionen anschliessen? Die Zufriedenheit der iPhone User ist hoch.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.