Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Der Klout-Score wird beerdigt

(Foto: Vasin Lee / Shutterstock)

Der Klout-Score wird zum 25. Mai 2018 eingestellt. Mit der zeitgleichen Einführung der Datenschutzgrundverordnung hat das allerdings nur bedingt etwas zutun.

Bald wird der Klout-Score eingestellt. Wie Betreiber Lithium mitteilt, soll der Dienst schon zum 25. Mai 2018 geschlossen werden. Am selben Tag tritt auch die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in der EU verpflichtend in Kraft. Wie ein Lithium-Sprecher gegenüber dem US-Blog Techcrunch mitteilt, war die Schließung allerdings schon länger geplant und wurde lediglich aufgrund der DSVGO vorgezogen.

Der Klout-Score ist ein Wert, der den Einfluss von Social-Media-Nutzern angeben soll. Er wird anhand der Anzahl der Follower/Fans, Interaktionsrate und anderen Angaben errechnet. Klout wurde 2014 von dem Social-Media-Tool-Anbieter Lithium für etwa 200 Millionen US-Dollar gekauft. Laut Firmenchef Pete Hess hat sich die Akquisition aber dennoch rentiert, denn dadurch habe das Unternehmen Zugang zu wichtigen KI-Funktionen erhalten.

Lithium arbeitet an Klout-Nachfolger

Ganz will sich Lithium offenbar nicht von der Idee eines Einflussindex verabschieden: CEO Hess erklärt in einem Blogbeitrag, dass sein Unternehmen an einer neuen Social-Impact-Methodik für Twitter arbeiten würde. Genauere Details hat der Firmenchef dazu jedoch nicht verraten. Es scheint jedoch festzustehen, dass der Name Klout erstmal Geschichte ist.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.