Analyse

Artikel merken

Knappheit an den Märkten – Rekordverdächtige 57.000 BTC verlassen die Börsen

Es herrscht eine Bitcoin-Knappheit an den Börsen! Nach bärischen Momenten am Markt kehren institutionelle Investoren in den Krypto-Space zurück. Am 28. Juli 2021 wurden rund 2,8 Milliarden US-Dollar in Bitcoin von Kryptobörsen abgezogen. Trotzdem herrscht eine gesteigerte Nachfrage nach BTC – auch zu höheren Preisen.

Lesezeit: 2 Min.
Bitcoin-Kurs. (Bild: rzoze19/Shutterstock)

Der Saldo der Bitcoin-Börsen fiel laut dem Blockchain-Datenanbieter Glassnode um 70.328 BTC. Diese Summe kann man als den bedeutendsten Nettoabfluss (engl. net exchange outflow) von den Kryptobörsen seit November 2020 bezeichnen. Da ein Abfluss der Bitcoin von den Börsen weg einer faktischen Reduzierung des zur Verfügung stehenden Angebots gleicht, lässt sich eine solche Beobachtung als bullisch deuten.

Es herrscht eine Knappheit an Bitcoin auf den Börsen

Wenn man sich die Bewegungen auf Börsen wie Binance, Coinbase, Kraken und Kucoin anschaut, fällt auf, dass die Verfügbarkeit von BTC auf Börsen auf ein Niveau zurückgegangen ist, das das letzte Mal Mitte Mai 2021 so zu sehen war. Zur Erinnerung: Das war kurz bevor Bitcoin das Allzeithoch von 64.500 Dollar erreicht hat!

Um diesen Umstand zu bewerten, verwenden wir den sogenannten Bitcoin-All-Exchanges-Reserve als Indikator. Dabei handelt es sich um eine Kennzahl, die die Menge an BTC anzeigt, die in den Wallets aller Börsen gespeichert ist. Wenn der Wert dieser Kennzahl steigt, bedeutet das, dass mehr Anleger ihre Kryptowährungen an die Börsen schicken. Mehr BTC an den Börsen bedeutet, dass ein gewisser Verkaufsdruck besteht. Wenn der Wert hingegen sinkt, heißt das, dass die Anleger ihre Coins in persönliche Wallets umleiten.

Bitcoin Balance on Exchanges. (Grafik: bybt.com)

Gesteigerte Nachfrage nach BTC – auch zu höheren Preisen

Der jüngste Preisanstieg deutet also darauf hin, dass der Verkaufsdruck nicht angehalten hat und die Käufer letztendlich die Oberhand gewonnen haben. Als preistreibende Faktoren können wir hier neben der gerade betrachteten Angebotsreduktion vor allem die auch die Nachwehen von The B-Word nennen. Im Fokus stand hierbei vor allem das Gespräch zwischen Cathie Woods, Jack Dorsey und Elon Musk.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Alleine die Aussage Musks, dass neben Tesla auch SpaceX Bitcoin besitze, wurde von vielen Anlegern gefeiert. Hinzu kommt die Spekulation über eine baldige Wiederaufnahme von Bitcoin als akzeptiertes Zahlungsmittel für den Einkauf bei Tesla.

Bitcoin-Preisentwicklung in den letzten drei Monaten. (Grafik: TradingView.com)

Bitcoin2Go meint: Aus fundamentaler Sicht erkennen wir eine Angebotsreduzierung auf den Börsen. Damit fließen mehr Bitcoin von Kryptobörsen ab, als BTC in Richtung der Börsen fließen. Aus volkswirtschaftlicher Sicht kann dies bei gleichbleibender Nachfrage einen positiven Preiseffekt erzielen. Dennoch gilt: Die erhöhte Volatilität am Kryptomarkt sollte mit Vorsicht genossen werden. Das dynamische Umfeld, das zuletzt ein positives Momentum zeigte, kann schnell drehen. Gerade die aktuelle Diskussionen um eine Besteuerung von Kryptowährungen in den USA zur Finanzierung des Infrastrukturpakets können das positive Sentiment trüben.

 

Das könnte dich auch interessieren

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Digitales High Five
Holger Schellkopf (Chefredakteur t3n)

Anleitung zur Deaktivierung

Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder