News

Kommandozeile für Noobs: Dieses Tool macht die Shell einsteigerfreundlich

(Grafik: Shutterstock)

Mit Xikihub soll die Kommandozeile endlich auch technisch weniger versierten Nutzern zur Verfügung stehen. Wir verraten euch, was hinter dem Projekt steckt.

Xikihub: Eine Kommandozeile für absolute Einsteiger

Die Kommandozeile ist ein mächtiges Werkzeug – allerdings liegt die Einstiegshürde nach wie vor ziemlich hoch. Der Entwickler Craig Muth hat sich zum Ziel gesetzt, das zu ändern. Den ersten Anlauf unternahm er schon 2014, als er mit finanzieller Unterstützung von Kickstarter die alternative Shell Xiki entwickelt hat. Die Software kombiniert Shell- und GUI-Konzepte und stellt Befehls- oder Ansichtsoptionen in einer übersichtlichen Baumstruktur dar.

Jetzt will Muth aber noch einen Schritt weitergehen und die Shell um eine soziale Komponente ergänzen. Die Idee: Jeder Nutzer kann das Tool um eigene Befehle erweitern, die andere Anwender dann bequem über die Xikihub getaufte Software aufspüren und nutzen können. Dazu verfügt Xikihub über eine Suchfunktion. So sollen Nutzer nicht mehr zwischen Terminal und Browser hin- und herwechseln müssen, wenn ihnen der gesuchte Befehl gerade nicht einfallen will.

Xikihub-Entwickler sucht auf Kickstarter nach finanzieller Unterstützung

Wie schon bei Xiki hat sich Muth an die Kickstarter-Community gewendet, um Geld für sein Vorhaben aufzutreiben. Die Crowdfunding-Kampagne läuft noch bis zum 9. November 2017. Das Ziel ist es, dort mindestens 50.000 US-Dollar einzunehmen. Nach dem jetzigen Plan soll Xikihub dann gegen Ende 2018 verfügbar sein. Eine Garantie dafür gibt es bei solchen Crowdfunding-Kampagnen zwar nicht, aber immerhin hat Muth mit Xiki schon einmal bewiesen, dass er dazu in der Lage ist.

Xiki will den Umgang mit der Kommandozeile vereinfachen. (Screenshot: xiki.org)

Wer nicht auf Xikihub warten möchte, der kann Xiki natürlich schon jetzt ausprobieren. Eine Einführung in die Software findet ihr in diesem Tutorial. Der Quellcode steht unter der freien GPL-2.0-Lizenz und findet sich auf Github.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Denis
Denis

Ich finde die Überschrift ziemlich unglücklich gewählt. Wenn ich mich mit Bash bestens auskenne, aber mit Git oder Ruby nicht, bin ich dann ein NOOB?

Antworten
Abbrechen

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.