Ratgeber

So kommen kleine Unternehmen mit einem Blog ganz groß raus

Seite 2 / 2

Erfolgreiche Unternehmensblogs sehen die Welt mit den Augen ihrer Leser

Automatisch stellt sich der Erfolg von Unternehmensblogs nicht ein. Ein paar klassische Fehler lassen sich allerdings leicht vermeiden: So sollten Technik oder Design für das Blog zwar stimmen, langfristig dreht sich jedoch alles um relevante und unterhaltsame Inhalte. Das bedeutet auch: Platte Werbebotschaften sind bei den Lesern besonders unbeliebt.

Aber wie erstellt man Inhalte, die bei den Zielgruppen gut ankommen? Die Erfahrung zeigt: Ob groß oder klein – Unternehmen brauchen auf jeden Fall eine solide Kommunikationsstrategie, um online langfristig erfolgreich zu sein. Dafür müssen sie sich die (scheinbar) einfache Frage stellen, welche Botschaften sie an welche Zielgruppe(n) vermitteln wollen.

Gleichzeitig sollten sie bereit sein, die Welt konsequent aus der Perspektive ihrer Leser sehen. Denn was Unternehmen gerne über sich sagen wollen, interessiert die Adressaten in den seltensten Fällen. Die Schlüsselfrage lautet daher: Welche Themen und Inhalte interessieren meine Leser? Wie kann ich ihre Fragen beantworten oder ihre Probleme lösen?

Ist diese Basis einmal gelegt, finden sich die Themen für ein Blog von selbst. Nun geht es noch darum, aus diesen Themen ansprechende, authentische Storys zu machen. „Im Grunde liegen die Themen auf unserer ‚Unternehmensstraße‘“, berichtet Heike Eberle. „Die täglichen Erlebnisse liefern Geschichten. Wir dürfen sie sehen, aufgreifen und in eine Schachtel packen.“ Matthias Schultze sagt: „Ein Blog können Sie nur führen, wenn Sie etwas zu erzählen haben. Ich sehe mich als Geschichtenerzähler.“

Checkliste: Wichtige Erfolgsfaktoren beim Bloggen

Eine Blog-Strategie entwickeln: WAS an WEN? Diese Frage sollte einmal gründlich durchdacht und beantwortet werden, um einen roten Faden in das Blog zu bekommen. Die gute Nachricht für Unternehmen mit einem schmalen Budget: Überteuerte Workshops oder berühmte Agenturen sind nicht nötig, um diesen Prozess erfolgreich zu durchlaufen.

Das Bloggen selbst in die Hand nehmen: Blogs leben stark von ihrer Authentizität. Auslagern lässt sich die Aufgabe also nur bedingt. Viele Unternehmensblogs werden daher von Mitarbeitern und/oder den Chefs befüllt. Dazu Matthias Schultze: „Da soll ja kein Werbegeblubber rein. Das verstehen unsere Kunden nicht. Bei uns ist klar, dass hier der Chef kommuniziert.“

Das Blog gezielt vermarkten: Facebook und Co. können nicht die alleinige Basis der digitalen Unternehmenskommunikation sein. Deshalb ist der Trend zu eigenen Online-Magazinen oder Blogs seit Jahren ungebrochen. Bei der Vermarktung von Bloginhalten spielt Social Media allerdings eine zentrale Rolle. Dazu kommt die Bewerbung des Blogs auf der Website oder via Newsletter.

Fazit: Produkte, Dienstleistungen oder Jobs werden heute im Internet gesucht. Ein Unternehmensblog mit einer fundierten Strategie bietet auch kleinen oder mittelgroßen Unternehmen die Chance, digital sichtbarer zu werden und sich im Kampf um Kunden und Mitarbeiter mit dem richtigen Mix aus authentisch erzählten Inhalten von der Konkurrenz abzuheben.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Ralph Scholze
Ralph Scholze

Persönlich bin ich der Meinung, dass ein eigenes Corporate Blog innerhalb der Online-Strategie ein extrem wichtiges Kommunikationsinstrument ist. Deshalb finde ich Deine Tipps sehr hilfreich, denn der Erfolg stellt sich nicht sofort, sondern erst nach einiger Zeit ein.

Selbst blogge ich als kleines Unternehmen und einzelne Erfolge konnte ich bereits verbuchen. Dafür sinnvoll sind die passenden Ziele wie dieser Artikel zeigt https://www.webpixelkonsum.de/corporate-blog-strategische-und-taktische-ziele/

Beste Grüße. Ralph

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung