Entwicklung & Design

Kostenlos Swift programmieren lernen mit Online-Kursen der Uni Stanford

Gratis-Online-Kurs der Uni Stanford lehrt Programmieren für Swift. (Bild: GitHub)

Apples neue Programmiersprache Swift soll es Entwicklern erleichtern, für iOS und OS X zu programmieren. Neben zahlreichen Tutorials bietet nun auch die Uni Stanford Online-Kurse an, mit denen man Swift programmieren lernen kann.

Swift programmieren lernen mit Gratis-Online-Kurs

Wer lernen will, wie man mit Swift programmieren kann, der findet im Netz eine Vielzahl von Tutorials, darunter auch von Apple selbst. Nun bietet die US-amerikanische Universität Stanford einen eigens entwickelten Online-Kurs an, der kostenlos bei iTunes University heruntergeladen werden kann. Ziel des Kurses ist es zu lernen, wie sich mit Hilfe von Swift iOS-8-Apps programmieren lassen.

FlappySwift: Flappy Bird mit Swift nachgebaut. (Bild: GitHub)

Wer mit Swift programmieren kann, kann zum Beispiel Flappy Bird nachbauen. (Screenshot: GitHub)

Derzeit besteht der Kurs aus zwei Lektionen, „Logistics: iOS 8 Overview“ und „More Xcode and Swift, MVC“, die jeweils etwas mehr als eine Stunde dauern. Zusätzlich zu den Videos gibt es entsprechende Folien und weiteres Unterrichtsmaterial. Weitere Kurse sollen folgen.

Programmieranfänger sollten sich allerdings vor dem Start des Kurses mit Objective-C auseinandersetzen. Auch Apple empfiehlt, dass man schon Erfahrungen mit Object-orientiertem Programmieren gesammelt hat, bevor man mit dem Swift-Programmieren beginnt. Zudem sollte im Vorhinein der – ebenfalls kostenlose – Stanford-Kurs „Programming Paradigms“ absolviert worden sein.

Wer sich dafür interessiert, Apples neue Programmmiersprache zu erlernen, findet im Netz bereits eine ganze Reihe empfehlenswerter Anlaufstellen für entsprechende Informationen. Im t3n-Artikel „Swift: So leicht gelingt der Einstieg in Apples neue Programmiersprache“ haben wir euch empfehlenswerte Tutorials aufgelistet, damit ihr direkt loslegen könnt.

via venturebeat.com

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung