Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Kostenpflichtige Gruppen: Facebook testet Abomodell

Facebook-Zentrale in Menlo Park. (Foto: Nick Fox/Shutterstock)

Ausgewählte Betreiber von Facebook-Gruppen können jetzt von den Mitgliedern Geld verlangen. Die Betreiber können für die Mitgliedschaft zwischen 4,99 und 29,99 US-Dollar monatlich kassieren.

Es gibt Facebook-Gruppen zu beinahe jedem erdenklichen Thema. In vielen Fällen stecken die Betreiber auch richtig viel Zeit in ihre Gruppen. Demnächst könnten sie sich dafür auch von den Mitgliedern der Gruppe bezahlen lassen. In einem Pilotprojekt testet Facebook eine Funktion, die es Gruppenerstellern ermöglicht, eine monatliche Abogebühr von den Mitgliedern zu verlangen. Gruppen-Administratoren können dann einen Betrag zwischen 4,99 Dollar und 29,99 Dollar monatlich für die Teilnahme in der Gruppe einfordern.

Betreiber einer Facebook-Gruppe können bald eine Mitgliedsgebühr verlangen. (Grafik: Facebook)
Betreiber einer Facebook-Gruppe können bald eine Mitgliedsgebühr verlangen. (Grafik: Facebook)

Derzeit steht die Funktion nur ausgewählten Gruppen zur Verfügung. Facebook testet also noch, wie das Modell bei Gruppenbetreibern und Mitgliedern ankommt. Derzeit gibt Facebook den Abobetrag vollständig an die Gruppenersteller weiter. Es ist jedoch sehr wahrscheinlich, dass der Social-Media-Konzern später einen Anteil an den Einnahmen einbehalten wird. Es bleibt abzuwarten, wie hoch dieser Anteil dann sein wird.

Facebook-Gruppen: So funktioniert die Bezahlschranke

In der aktuellen Pilotphase bleiben die kostenlosen Gruppen bestehen. Die Administratoren können jedoch zusätzliche Unter-Gruppen anlegen, für die sie dann wiederum einen monatlichen Obolus verlangen können. Als Beispiel nennt Facebook die Gruppe „Grown and Flown Parents“, die eine kostenpflichtige Untergruppe erstellt, in der US-amerikanische Eltern professionelle Beratung für die Erstellung der College-Bewerbung ihrer Kinder erhalten sollen. Dafür werden dann 29,99 Dollar fällig. Mitglieder können ihre Abonnements über die iOS- und Android-Apps von Facebook verwalten.

Ebenfalls interessant:

Finde einen Job, den du liebst

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen