Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Kotlin: Neues Update bringt blitzschnellen Javascript-Compiler

Das Kotlin-Logo. (Grafik: Jetbrains)

Die beliebte Programmiersprache Kotlin aus dem Hause Jetbrains macht weiter Fortschritte. Im aktuellsten Update gibt es einen sieben Mal schnelleren Javascript-Compiler und viele Neuerungen bei der Intelli-J-Integration.

Die Programmiersprache Kotlin der tschechischen Softwareschmiede Jetbrains, die vor allem für ihre Entwicklungsumgebung Intelli-J Idea bekannt ist, bekommt ein neues Update verpasst. Die neue Version 1.2.70 hat einen deutlich schnellerer Javascript-Compiler mit an Bord und macht außerdem Fortschritte bei Multiplattform-Projekten. Das hat sich außerdem getan:

Javascript-Compiler bis zu 7 Mal schneller

Der inkrementelle Compiler für Kotlin/JS soll jetzt bis zu sieben Mal schneller Builds fertigstellen können. Je nach Projektstruktur kann die Geschwindigkeit sogar nochmal übertroffen werden. Ein weiteres neues Feature für Kotlin/JS ist die modulübergreifende inkrementelle Kompilierung der Gradle-Builds. Letzteres ist jedoch noch experimentell und muss explizit aktiviert werden. Bei Intelli-J Idea müsst ihr in den Einstellungen zum Kotlin-Compiler lediglich einen Haken für das neue Feature setzen. Bei anderen Projekten muss in einer der beiden Properties-Dateien local oder gradle die neue Zeile kotlin.incremental.js=true hinzugefügt werden.

Neu ist auch ein nativer Kotlin-Compiler, der unter Windows, Mac und Linux läuft. Die Version des plattformabhängigem Compilers wurde mit Excelsior Jet entwickelt und soll mit schnelleren Startzeiten überzeugen. Der Compiler ist vor allem für kleine Dateien und Skripte sinnvoll.

Verbesserungen für Multiplattform-Projekte

Seit der Einführung der Version 1.2 arbeitet Jetbrains an den sogenannten Multiplattform-Projekten. Bedeutet: Ihr könnt Kotlin-Code für mehrere Plattformen gleichzeitig schreiben. Unterstützt wird bislang die Java Virtual Machine (kurz JVM) und Javascript. Kotlin/Native soll in naher Zukunft ergänzt werden. Um das Feature realisieren zu können, verwendet Jetbrains mehrere Module. Eins davon umfasst nur plattformunabhängigen Kotlin-Code. In der letzten Version 1.2.60 kamen für das Modul plattformabhängige Annotations hinzu, die mit @OptionalExpectation markiert werden müssen. Das führt dazu, dass der darauf folgende Code solange ignoriert wird, bis der zur jeweiligen Plattform zugehörige Compiler den Abschnitt lesen und verstehen kann.

Das Feature ermöglicht beispielsweise die Verwendung von JVM-Annotations, ohne dass es zu Problemen mit dem Javascript-Compiler kommt. Mit dem Update werden weitere Annotations unterstützt. Im Detail sind das: @JsName, @JvmOverloads, @JvmStatic, @JvmName, @JvmMultifileClass, @JvmField, @JvmSuppressWildcards, @JvmWildcard, @Volatile, @Transient, @Strictfp und @Synchronized. Details zu den einzelnen Funktionen der JVM-Annotations findet ihr in der zugehörigen Kotlin-Dokumentation.

Verbesserte Unterstützung in Intelli-J Idea

Jetbrains hat außerdem die Kotlin-Unterstützung in ihrer hauseigenen Entwicklungsumgebung optimiert. Dazu zählen neue Quick-Fix-Optionen sowie die üblichen Bugfixes und Performance-Optimierungen. Im Detail gehören dazu unter anderem folgende Quick-Fixes:

  • Bei der Umwandlung von Collections kann es für eine bessere Performance sinnvoll sein, sie vorher in eine Sequenz umzuwandeln
  • Wo es sinnvoll ist, wird angeboten, eine Null-Prüfung mit if durch eine mit ?.let zu ersetzen und umgekehrt
  • Entfernung von überflüssigen with-Anweisungen
  • Weitere Neuerungen für die IDE findet ihr in dem Kotlin-Beitrag

So kommt ihr an das Update

Das Update wird von allen Intelli-J-Idea-Versionen ab 2017.3 bis 2018.3 sowie den Android-Studio-Versionen 3.1, 3.2 RC und 3.3 Canary unterstützt. Um Kotlin 1.2.70 herunterzuladen, wählt ihr bei beiden Entwicklungsumgebungen den Pfad Tools > Kotlin > Configure Kotlin Plugin Updates und nutzt dort die Option Check for Updates now oder falls euch das Update direkt angezeigt wird, klickt ihr nur noch auf den Installieren-Button. Nutzt ihr Eclipse, müsst ihr das Kotlin-Plugin aus dem Marktplatz heraus aktualisieren. Anpassen müsst ihr außerdem die Versionsnummern in eurer Gradle- beziehungsweise Maven-Datei.

Die kompletten Änderungen des Updates lassen sich hier einsehen.

Passend zum Thema Kotlin:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.