News

Kotlin statt Java für Android-Apps: Neues Google-Framework KTX macht Code kompakter

(Foto: Durch MariaX / Shutterstock)

Einige Entwickler setzen auf Kotlin statt Java für die Android-App-Entwicklung. Mit dem neuen Framework KTX will Google die Arbeit damit erleichtern. 

Java-Code kann schnell umfangreich, unübersichtlich und damit auch unperformant werden. Entwickler liebäugeln daher für Android-Apps mit der Sprache Kotlin. Google hatte auf seiner letzten I/O im Mai die Android-Unterstützung dafür bekanntgegeben. Allerdings war dafür noch viel Boilerplate-Code nötig. Jetzt legt Google mit Android KTX ein Framework nach, das den Kotlin-Code noch einmal entschlackt.

Android KTX macht Kotlin-Code schlank

Android KTX ist ein API-Layer auf dem Android-Framework und der Support-Library. Zum jetzigen Release in einer Preview-Version kommt KTX allerdings nur mit Methoden des Android-Frameworks, die der Support-Library folgen zu einem späteren Zeitpunkt, wenn ein offizieller Release in Sicht ist.

Das Framework liegt in einem Repository auf Github, wo Google Feedback von Entwicklern entgegen nimmt. Daher wird auch empfohlen, Android KTX noch nicht in Produktiv-Projekten zu nutzen, da sich die API noch ändern könnte. Auch dort gibt es die API-Dokumentation.

Android KTX: Google hilft beim Einstieg

In einem Blogpost im Android-Developer-Blog gibt Google Entwicklern eine erste Einweisung in Android KTX. Unterstützung gibt es beim Einrichten von Projekten, außerdem zeigt Google in Beispielen, wie stark das Framework den Code verkürzt. Besonders drastisch wird das bei einem onPreDraw-Callback eines Views. Mit Android KTX sinkt der Umfang des Codes von acht auf eine Codezeile.

Kotlin ohne Android KTX

view.viewTreeObserver.addOnPreDrawListener(
       object : ViewTreeObserver.OnPreDrawListener {
           override fun onPreDraw(): Boolean {
               viewTreeObserver.removeOnPreDrawListener(this)
               actionToBeTriggered()
               return true
           }
       })

Kotlin mit Android KTX

view.doOnPreDraw { actionToBeTriggered() }

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung