News

Dieser Mann hat sich seinen Traumjob mit einem Rapsong geangelt

(Screenshot: Vimeo / Chase Zreet)

Um seinen Traumjob bei einer US-amerikanischen Agentur zu ergattern, hat ein Werbetexter ein ungewöhnliches Bewerbungsformat gewählt: Anstelle eines langweiligen Anschreibens hat er ein Rap-Video aufgenommen – zur Begeisterung seines neuen Arbeitgebers.

Dem US-amerikanischen Werbetexter Chase Zreet lag offenbar wirklich viel daran, die Getränkemarke Sprite bei der New Yorker Agentur Wieden and Kennedy zu betreuen. Um sicherzugehen, dass seine Bewerbung auch die notwendige Aufmerksamkeit erhält, hat sich Zreet etwas ganz Besonderes ausgedacht: Anstelle des üblichen Anschreibens schrieb der Mann aus Dallas einen Rapsong, in dem er erklärte, warum gerade er perfekt für den Job sei.

Für das Lied drehte er gemeinsam mit dem Regisseur Jeremy Bartel ein Musikvideo, dass Zreet anschließend an die Agentur verschickte. Der Aufwand hat sich gelohnt: Im April 2018 wird der Werbetexter bei Wieden and Kennedy anfangen. „Wir mögen es, wenn ein Kandidat aus verschiedenen Gründen bei uns arbeiten will“, erklärt Jim Lasser, der Kreativdirektor der Agentur, seine Entscheidung gegenüber dem Branchenblatt Adweek und fügt hinzu: „Chase [Zreet] hat eine großartige Werbung für sich gemacht.“

https://vimeo.com/241763828

Kreative Bewerbung überzeugt auf ganzer Linie

Ob einem der Song jetzt gefällt oder nicht, bleibt letztlich Geschmackssache. Gut gemacht sind das Lied und das dazugehörige Video aber allemal. Zumal Zreet seinem zukünftigen Arbeitgeber auch gleich bewiesen hat, dass er über die Fähigkeiten verfügt, die er als Kreativer in einer Werbeagentur benötigt. Wer sich selbst so gut verkaufen kann, der sollte auch Softdrinks an den Mann bringen können.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.