Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Analyse

Negativzinsen: Check24 und Smava liefern sich absurde Kreditschlacht

Alexander Artope, Geschäftsführer und Mitgründer der Smava: Zu verschenken hat auch er nichts. Die Kreditschlacht ist für den Kunden nicht unbedingt ein Schnäppchen. (Foto: Smava)

Absurdes Rennen unter den Kreditmarktplätzen Smava und Check 24: Die Konkurrenten kämpfen mit verlockenden Schnäppchen um neue und alte Kunden. Warum der Kredit für den Kunden meist dennoch ein schlechter Deal ist.

Bei den aktuellen Zinsen bekommt man fast noch was raus, wenn man einen Kredit aufnimmt. Was nach launigem Banker-Smalltalk klingt, ist jetzt zur absurden Realität geworden: Der Kreditmarktplatz Smava verspricht seinen Kunden einen Kredit zu 5 Prozent Zinsen bei einer Laufzeit von 36 Monaten. Allerdings muss man die Zinsen nicht zahlen, sondern bekommt sie fürs Leihen des Geldes sogar noch obendrauf. Auch das Vergleichsportal Check 24 springt auf den Zug mit den Negativzinsen auf: „1.000 Euro leihen, nur 992 Euro zurückzahlen“, versprechen die Münchner gestern und betonen, dass keine weiteren Kosten für Kontoführung oder Kreditbereitstellung anfallen.

Das Irre daran: Nachdem Check 24 das Smava-Angebot konterte, zogen die nach – und erhöhten den Zinssatz auf 3 Prozent, woraufhin wieder Check 24 konterte, sodass Smava sein Angebot am Montag Abend auf stolze 5 Prozent aufstockte: Für 1.000 Euro muss der Kunde also jetzt gerade einmal 923 Euro zurückzahlen. Das Ende dieses abstrusen Rennens ist offen.

Trotz guter Bonität: Kredit gibt‘s nicht für alle

Doch natürlich kann man in beiden Fällen den Kredit nicht bis zum Maximum der eigenen Kreditwürdigkeit hochschrauben, sondern die Kreditsumme ist auf gerade einmal 1.000 Euro beschränkt. Auch die Idee, sich durch kontinuierliches Leihen ein lukratives Nebeneinkommen zu generieren, schlägt erwartungsgemäß fehl. Zu verschenken haben gerade die Kreditportale nichts.

Was nach einem Schnäppchen mit Zinsen fürs Leihen klingt, ist dann also bei näherem Hinsehen doch eher eine lahme (oder gar gefährliche) Nummer: Denn Kundenbeziehungen und Vermittlungen auf Affiliate-Basis bringen bekanntermaßen eine entsprechende Prämie von Seiten der Anbieter. Rechnet man diese Prämie in den Zinssatz ein, ergibt sich eben daraus ein negativer Zinssatz. Das ist auch der Grund, warum das Geschäft auch nur mit 1.000 Euro Kreditsumme möglich ist.

Wegen Schufa und Co.: Mit Kreditanfragen spielt man nicht

Gewährt wird der Kredit natürlich auch nur bei entsprechender sehr guter Bonität und auch nur an Angestellte, Arbeiter und Beamte – und damit kommen wir zum zweiten Haken: Niemand kann genau sagen, wie ein solcher Kleinkredit in die entsprechenden Scores bei Schufa und Co. einfließt. Es könnte beispielsweise sein, dass gerade solche Kleinkredite den Score entsprechend schädigen – frei nach dem Motto: Wer schon bei solchen Kleinbeträgen Geld leihen muss, ist für größere Summen wie einen Baukredit gleich suspekt.

Insofern ist auch der „Trick“, dass man offenbar mehrere 1000-Euro-Kredite aufnehmen kann, um die Provision gleich mehrfach auszuschöpfen, eher ein schlechter Rat, der Verbraucherschützern die Tränen in die Augen steigen lässt. Denn so kann man sich binnen weniger Tage (aller Wahrscheinlichkeit nach) seine Bonität senken – und wird mindestens bei einer anderen Kreditanfrage einen satten Risikozuschlag zahlen müssen. Ob das nur für einige Tage ist und sich, wie beispielsweise die Schufa erklärt, vernünftigerweise nur für zehn Tage negativ auswirkt oder ob der Schaden länger wirkt, hängt von den Regeln der jeweiligen Bewertungsgesellschaft ab.

Hinzu kommt ein weiterer Haken: Naturgemäß erfragen die Portale so ziemlich alles (und noch etwas mehr), was man über die Kreditwürdigkeit eines Kunden wissen will: Einkommen, Wohnsituation, ob man ein Auto oder Motorrad hat, weitere Kredite und diverse Dinge mehr, die du manchmal nicht einmal in der Kneipe erzählen würdest. Das Portal erhält so einen hervorragenden Einblick in die persönliche Finanzsituation des Kunden. Daten, mit denen man so einiges anfangen kann, wenn man auf das Vermitteln von Bankdienstleistungen und Versicherungen spezialisiert ist. Diese Daten lassen sich die Marktplätze einiges kosten – von einer hohen zweistelligen Summe ist in der Branche die Rede, das Handelsblatt zitiert sogar einen Smava-Sprecher mit der Summe von 106 Euro.

Kredit von Check 24 und Smava kann Ersatz für den Dispo sein

Daher kann Check 24 auch tatsächlich die Zahl der Kredite erst einmal offen lassen und nur über den Zeitraum (das Angebot ist gültig bis Mitte März) limitieren. Das Wissen, dass ein Kunde an solchen Kleinkrediten Interesse hat, die ansonsten gerne über den Dispo des Girokontos für einen hohen einstelligen Zinssatz bereitgestellt werden, ist für das Vergleichsportal bares Geld wert. Denn gerade auf Kunden, die auf Kleinkredite angewiesen sind, baut die Kreditwirtschaft gerne. Und noch etwas kommt hinzu: Kunden lernen so die Alternative zum immer noch relativ teuren Dispo-Kredit der eigenen Bank kennen.

Wer also ohnehin aktuell seinen Dispo strapaziert, kann über das Angebot nachdenken, muss sich aber darüber bewusst sein, dass alles, was über die genannten 1.000 Euro hinausgeht, eben nicht so günstig zu bekommen ist. Alle anderen sollten dagegen von dem Angebot aus oben genannten Gründen Abstand nehmen. Ganz neu ist die Masche allerdings nicht: Smava hatte die Kredite, bei denen man noch Zinsen erhält, bereits im Sommer vergangenen Jahres im Programm.

Das könnte dich auch interessieren:

Finde einen Job, den du liebst

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen