Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Marketing

Kreditech: Bonitätsprüfung auf Social-Media-Basis

Der polnische Ableger von Kreditech. (Screenshot: Kredito24.pl)

Kreditech will den Markt für Bonitätsprüfungen neu aufrollen und unter anderem den Social Graph mit in die Entscheidung einbeziehen. Jetzt hat das Unternehmen eine neue Finanzierungsrunde mit fünf Millionen Euro abgeschlossen. Wir erklären euch, was es mit der dieser Form der Kreditvergabe auf sich hat.

Die Vergabe von Krediten, der Abschluss von Mobilfunk-Verträgen, ja selbst ein Mietvertrag erfordert mittlerweile eine Kreditwürdigkeitsprüfung. Die Daten, die im Rahmen einer automatisierten Bonitätsprüfung unter die Lupe genommen werden, stammen dabei in der Regel aus Wirtschaftsauskunfteien wie Schufa, Creditrefom oder Infoscore – manchmal noch erweitert durch eine finanzielle Selbstauskunft, die zum Beispiel Informationen zum Einkommen enthalten kann. Wirtschaftsauskünfte sind in der Regel aber mager und erzielen nicht unbedingt ein treffendes Abbild des jeweiligen Kunden. Beispiel: Jemand ohne größere Kredithistorie und hohem Einkommen bekommt eventuell keinen Kredit, wohingegen der Kunde mit dem niedrigeren Einkommen, der aber über eine informationsreichere Kredithistorie verfügt, einen Kredit aufnehmen kann.

Das Unternehmen Kreditech will die Kreditvergabe-Praxis durch eine „zutreffendere“ Bonitätsprüfungs-Methode verändern. Die Auswertung erfolgt dabei aufgrund einer wesentlich größeren Datenmenge, unter anderem Informationen über Standort und Zugangstechnologie des Antragstellers, ob eine Kreditanfrage über ein iPad- oder einen Aldi-Computer gestellt wurde, öffentlich zugängliche Profile wie das eBay-Bewertungsprofil und die Profile in Sozialen Netzwerken. Jetzt hat das Unternehmen eine neue Finanzierungsrunde mit fünf Millionen Euro erfolgreich abgeschlossen, um das eigene Geschäft auszubauen. Bisher haben schon illustre Namen wie die Samwer-Brüder in das Unternehmen investiert. Grund genug, euch Kreditech und den dazugehörigen Dienst vorzustellen.

In diesen Ländern ist bereits ein Kredit über Kreditech möglich.(Screenshot: Kreditech)
In diesen Ländern ist schon ein Kredit über Kreditech möglich.(Screenshot: Kreditech)

Kreditech: Vergabe von Kleinkrediten und Bonitätsdatenbank

In einigen Ländern ist Kreditech schon aktiv, Nutzer können dort einen Kleinkredit bis 500 Euro innerhalb von wenigen Minuten erhalten. Der Kreditech-Algorithmus beginnt schon bei der Online-Eingabe ins Antragsformular mit der Datenerfassung: Rechtschreibfehler und die Eingabedauer spielen eine Rolle. Dann werden Verbindungen zu Sozialen Netzwerken hergestellt, die unter anderem Plausibilitätsprüfungen durchführen: Wohnort, Freunde im gleichen Bildungsstand, aus der selben Firma – und mehr. Der Kleinkredit kostet dann laut Spiegel-Online je nach Scoring-Wert zwischen fünf und 28 Prozent im Monat. Nicht die Vergabe solcher Kredite soll allerdings das Hauptziel sein, sondern die Erfassung von Daten, um eine globale Bonitätsdatenbank aufzubauen und den eigenen Prüf-Algorhitmus zu verbessern. Kreditech betont weiter, dass im Gegensatz zur Schufa keinerlei Daten auf Vorrat gespeichert und die bei der Kreditprüfung erhobenen Daten nach 90 Tagen wieder gelöscht würden.

Illustration der Datenquellen für Kreditechs Bonitätsprüfung.(Screenshot: Kreditech)
Illustration der Datenquellen für Kreditechs Bonitätsprüfung. (Screenshot: Kreditech)

Fazit: Kreditech ist technisch interessant, Datenschutz-technisch bedenklich

Es mag richtig sein, dass die Kreditvergabe oftmals unfair ist und keine wirklichkeitgetreue Abbildung der wirtschaftlichen Realität des Einzelnen darstellt. Auch kann ich mir vorstellen, das Kreditech wirklich für eine fairere Kreditvergabe sorgen könnte. Die Frage, die ich mir dabei jedoch stelle, lautet: „Ist das wünschenswert?“ Ich meine: Nein. Sicher ist es wünschenswert, eine fairere Kreditvergabe zu bekommen, aber nicht zum Preis des gläsernen Konsumenten. Die Aussage, es würden nach 90 Tagen alle Daten gelöscht und die gleichzeitige Fokussierung auf den Aufbau einer globalen Bonitätsdatenbank weisen für mich eine Diskrepanz auf, die zeigt, wohin die Reise mit dem Boot Kreditech gehen kann: in einen Hafen, in den zumindest ich nicht einlaufen möchte. Der Anbieter hat in Deutschland nach rund drei Wochen das Consumer-Produkt wieder vom Markt genommen, wie der oben schon zitierte Spiegel-Artikel bemerkt. Laut den Datenschützern wohl präventiv, „weil sich die deutsche Finanzaufsicht BaFin meldete und die Prüfung des Geschäftsmodells ankündigte, u. a. wegen der hohen Zinsen und der Pflicht, ein „Bonitätszertifikat“ für bis zu 49 Euro zu erwerben. Der Zertifikatserwerb wurde inzwischen nach Firmenangaben wieder auf allen Märkten abgeschafft.“ Der  monatlich anfallende Zinssatz beläuft sich auf fünf bis 28 Prozent monatlich. Ich erspare mir, das auf einen effektiven Jahreszins umzurechnen.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

5 Reaktionen
Arturo Prat

Wenn mir ein Institut aufgrund irgendwelcher pseudo Score keinen Kredit geben will, dann ist das eher ein Problem für das Institut. Dann macht eben ein anderer das Geschäft.

Etlam

Wer den geringsten Zinssatz von 5%/Monat akzeptiert ist durch die Bonitätsprüfung schon durchgefallen

Stefan

Und als die Schufa das ganze vor nem Jahr nur mit ner Uni zusammen erforschen wollte, ging der Aufschrei bis hoch in die Politik.

Die müssen sich auch denken, was für eine verdrehte Welt wo alle die sozialen Graphen schon längst untersuchen und wir davon abgehalten werden.

Philipp

5% pro Monat? WTF? Dafür nehme ich doch keinen Kredit auf, wenn ich bei meine Hausbank einen zu wesentlich besseren Konditionen bekomme.

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst