News

Mike Novogratz – die Krypto-Handelsbank des Ex-Bankers macht 136 Millionen Dollar Verlust

Michael Novogratz spricht auf einer Konferenz über Kryptowährungen. (Bild: Twitter/Novogratz)

Mike Novogratz hat aktuell kein Glück mit Kryptowährungen. Seine Handelsbank Galaxy Digital hat in den ersten neun Monaten dieses Jahres einen Verlust von 136 Millionen US-Dollar eingefahren.

Der ehemalige Goldman-Sachs-Banker und Hedgefonds-Manager Mike Novogratz war einer der ersten prominenten Wall-Street-Vertreter, der sich in die Welt der Kryptowährungen gestürzt hat. Die von ihm gegründete Handelsbank Galaxy Digital soll einmal das „Goldman Sachs für Kryptowährungen“ werden. Derzeit läuft es für Galaxy Digital allerdings eher suboptimal. In den ersten neun Monaten dieses Jahres hat die Krypto-Handelsbank Verluste in der Höhe von 136 Millionen Dollar angehäuft, wie Bloomberg berichtet.

In den vergangenen Monaten hatte sich Galaxy Digital laut eigenen Angaben mit dem Handel von Ether, Bitcoin und XRP verspekuliert. Inwieweit die massiven Kurseinbrüche bei den Kryptowährungen der vergangenen Wochen das Geschäft der Krypto-Handelsbank beeinflusst haben, bleibt abzuwarten. Die aktuellen Zahlen gelten für die am 30. September beendeten ersten drei Quartale.

Galaxy Digital machte für das eher schwache Abschneiden unter anderem das zurückgegangene Handelsvolumen mit Kryptowährungen verantwortlich. Auch an der Börse musste Galaxy Digital Federn lassen. Im Laufe dieses Monats brach die Aktie der Krypto-Handelsbank um 55 Prozent ein.

Novogratz rechnet mit Umschwung bei den Krypto-Werten

In einem Interview mit der Financial Times hatte Novogratz Ende der vergangenen Woche erklärt, dass das Jahr bisher eine Herausforderung für sein Unternehmen gewesen sei, wie Cointelegraph schreibt. Es sei nervig, eine Firma in einem Bärenmarkt aufzubauen. Für das kommende Jahr rechnet der Ex-Banker aber mit einem Umschwung, da die Kurse sich wieder bewegen würden. Der Bitcoin-Kurs ist am Mittwoch um 15 Prozent auf über 4.300 Dollar gestiegen.

Ebenfalls interessant: Bitcoin gegen Apple-Aktien – Neue Krypto-Börse plant Verschmelzung von Aktien- und Kryptomarkt

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.