Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Kryptowährungen schürfen für alle: Techbold bringt Mining-Komplett-PCs

(Grafik: Shutterstock)

Der österreichische Hersteller Techbold bietet verschiedene Mining-Komplett-PCs an, mit denen auch Menschen ohne Vorkenntnisse Kryptowährungen schürfen können sollen.

Mining: Techbold bietet Komplett-PCs zum Schürfen an

Bisher ist für viele Menschen das Schürfen von Kryptowährungen ein Buch mit sieben Siegeln. Der österreichische Hersteller Techbold könnte das jetzt ändern – zumindest für solche Menschen mit einigermaßen gut gefüllten Geldbeuteln. Denn Techbold hat eine Reihe von Mining-Komplett-PCs im Angebot – zum Teil mit spezieller Software –, mit denen auch ohne Vorkenntnisse nach digitalen Coins gegraben werden kann.

Der teuerste Mining-Komplett-PC von Techbold soll 256 Megahashes pro Sekunde schaffen. (Bild: Techbold)

Die Techbold-Systeme, die zwischen 3.200 und 6.200 Euro kosten, sollen das Mining der Kryptowährungen Ethereum, Ethereum Classic, Monero, Expanse, Zcash und Pascalcoin ermöglichen, heißt es auf der Herstellerwebsite. Währungen wie Ethereum oder Monero werden vornehmlich von GPUs (Graphics Processing Unit) errechnet, wie Golem.de berichtet. Bis zu acht Grafikkarten – ausschließlich Modelle aus Nvidias GTX-1000-Serie mit Pascal-Architektur – hat Techbold in den Mining-PCs verbaut. Die Software Plug & Mine mit einem Miner sowie einem Setup-Assistent soll schließlich den Einstieg ins Schürfen erleichtern.

Als CPU kommt jeweils ein zweikerniger Intel-Prozessor (Celeron G3900) mit acht Gigabyte RAM und 120-Gigabyte-Festplatte zum Einsatz – das sollte für Mining ausreichend sein. Die Rechenleistung der Komplett-PCs beträgt laut Techbold beim Ethereum-Schürfen zwischen 153 bis 256 Megahashes pro Sekunde. Bei der Leistungsaufnahme werden je nach System 560 bis 1.060 Watt angegeben.

Mining-Komplett-PC: Monatelanges Schürfen für Anschaffungskosten

Aufgrund der nicht gerade günstigen Systeme und der hierzulande vergleichsweise hohen Strompreise müsste ein solcher Mining-Komplett-PC allerdings über Monate hinweg laufen, um allein die Anschaffungskosten wieder einzuspielen. Nach Berechnungen von Golem.de würde das System „Bold Mining Rig Compact“ mit acht Geforce GTX 1060 bei dem aktuellen Ethereum-Kurs und den aktuellen Strompreisen knapp 2.100 Euro pro Jahr erschürfen – bei einem Preis von 4.600 Euro.

Das sind die fünf wertvollsten Krypto-Währungen der Welt
Immer noch unbestritten die Nummer eins unter den Kryptowährungen: Bitcoin mit einer Marktkapitalisierung von rund 280 Milliarden Dollar. (Stand: Anfang Dezember 2018) (Foto: Shutterstock/Julia Tsokur)

1 von 5

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Eine Reaktion
alphatier

"bei dem aktuellen Ethereum-Kurs und den aktuellen Strompreisen knapp 2.100 Euro pro Jahr erschürfen – bei einem Preis von 4.600 Euro."

Und im 2. Jahr ist die Difficulty dann krasser und man verdient viel weniger, weil zudem die Konkurenz auch "aufrüstet". In Deutschland lohnt es sich wohl viel eher, einfach die Kryptowährung zu kaufen und 2 Jahre später zu verkaufen, als selbst zu minen...

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.