News

Welche Konzerne haben die meisten KI-Patente eingereicht?

(Foto: dpa)

Bisher sind weltweit über 340.000 Patentanträge zum Thema künstliche Intelligenz eingereicht worden. KI-Primus ist IBM. Weit vorn im Firmenranking befinden sich aber auch zwei deutsche Konzerne.

Die Weltorganisation für geistiges Eigentum (Wipo) hat in ihrem Ausblick auf die Technologietrends 2019 einen besonderen Fokus auf das Thema künstliche Intelligenz gelegt. Demnach sind seit den 1950er Jahren, als erste konkrete Arbeiten an denkenden Maschinen stattfanden, rund 340.000 Patente auf diesem Gebiet angemeldet worden. Zudem wurden 1,6 Millionen wissenschaftliche Publikationen zum Thema KI gezählt, wie Heise Online schreibt.

Patente für künstliche Intelligenz mit rasantem Anstieg

Mittlerweile dürften die Zahlen schon deutlich höher liegen. Denn zum einen stammt über die Hälfte der Patentanmeldungen und Publikationen aus den Jahren nach 2013. Darüber hinaus hat die Wipo für ihre Studie nur Dokumente berücksichtigt, die bis Ende 2016 eingereicht wurden. Das Wachstum soll zwischen 2013 und 2016 jährlich satte 175 Prozent betragen haben, so die Organisation.

Der Analyse zufolge sind 26 der 30 wichtigsten Patentanmelder zum Thema künstliche Intelligenz Konzerne, die restlichen vier sind Forschungseinrichtungen oder Universitäten. Mit Abstand ganz vorn liegt IBM. Das Unternehmen hat in den vergangenen Jahren 8.290 KI-Patente angemeldet. An zweiter Position findet sich Microsoft mit 5.930 Patenten. Dahinter folgen Toshiba und Samsung mit jeweils über 5.000 Patentanmeldungen sowie NEC.

Insgesamt zwölf der 20 Top-Konzerne in dem KI-Patente-Ranking kommen aus Japan, trotzdem dominieren aber China und die USA den Markt. Rechnet man die Bildungsinstitute heraus, finden sich mit Siemens und Bosch immerhin zwei deutsche Konzerne in der Top 20. Die Kategorie mit den mit Abstand meisten Patenteinreichungen ist das Machine Learning. Darüber, wieviele Patente letztendlich genehmigt wurden, sagt das Wipo-Papier übrigens nichts aus.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung