News

Kurssprung auf 12.400 Dollar: Bitcoin so teuer wie seit über einem Jahr nicht mehr

Bitcoin-Kurs steigt wieder kräftig. (Foto: Shutterstock)

Lesezeit: 2 Min. Gerade keine Zeit? Jetzt speichern und später lesen

Unsicherheiten wegen der anhaltenden Coronakrise und Geldflut der Notenbanken machen den Bitcoin immer attraktiver. Der Kurs der Kryptowährung ist auf dem höchsten Stand seit gut einem Jahr.

Im Vorfeld des sogenannten Bitcoin-Halvings, bei dem die Belohnung in Form von Bitcoins für das Ausführen bestimmter Rechenaufgaben (Mining) halbiert wird, hatte der Kurs der Kryptowährung zuletzt die Marke von 10.000 US-Dollar geknackt. Branchenbeobachter prophezeiten einen deutlichen Aufwärtstrend nach der Halbierung der Miner-Belohnung von von 12,5 Bitcoins pro Block auf 6,25 Bitcoins. Am Montag hat der Bitcoin-Kurs die Marke von 12.400 Dollar überschritten – und ist damit so teuer wie seit über einem Jahr nicht mehr. Zuletzt war ein Bitcoin im Juni 2019 mehr wert als jetzt.

Nix mehr verpassen: Die t3n Newsletter zu deinen Lieblingsthemen! Jetzt anmelden

Unsicherheit treibt Bitcoin-Kurs

Als Gründe für den Auftrieb gelten die anhaltende Unsicherheit über die wirtschaftlichen Folgen der Coronakrise – etwa, wenn ein zweiter Lockdown notwendig wäre – sowie die Geldflut der weltweiten Notenbanken, wie das Manager-Magazin schreibt. Im Sog der wichtigsten Cyberwährung ging es auch für die Konkurrenz wie Ether oder XRP in den vergangenen Tagen nach oben. Die Marktkapitalisierung aller rund 6.500 Kryptowährungen nähert sich aktuell der 400-Milliarden-Dollar-Marke an. Knapp drei Viertel davon machen allerdings die drei größten digitalen Währungen unter sich aus.

Dem auch auf Bitcoin und Co. spezialisierten Analysten Timo Emden von Emden Research zufolge sorgten die zunehmenden Sorgen um die globale Wirtschaft dafür, dass die Anleger wieder in Bitcoin einstiegen. Dazu beigetragen haben dürften auch die „zunehmenden Spannungen zwischen China und den USA“, so Emden. Anleger, die angesichts der expansiven Geldpolitik der Notenbanken auf der Suche nach Anlagealternativen seien, kämen an Kryptowährungen derzeit nicht vorbei. Auch Rohstoffe wie Gold und Silber sind derzeit bei Anlegern beliebt und auf dem Weg zu neuen Höchstständen.

Bitcoin: Preise seit März verdoppelt

Beim Bitcoin kam es jedenfalls seit dem Tiefpunkt im März nahezu zu einer Verdopplung des Kurses. Allerdings dürfte das Halving, in dessen Zuge heftige Kurssprünge erwartet wurden, nicht allzu viel mit dem aktuellen Aufwärtstrend zu tun haben. Einige Branchenexperten hatten noch im Mai mit einem baldigen Bitcoin-Preis von 50.000 Dollar oder gar im sechsstelligen Bereich gerechnet. Angesichts der so oder so weiterhin sehr volatilen Kurse für Kryptowährungen sollten sich Neueinsteiger sehr genau überlegen, ob sie ihr Geld in Bitcoin und Co. stecken wollen.

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Alexander

Das halving ist eh schon seit Jahren im Preis eingepriesen, es ist ja nicht so als ob es niemand weiß.
Und so lange es sehr volatiler ist ist die 12k Marke auch nur eine weitere Zahl.

Ps: wann schreibt ihr wieder über IOTA?

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 70 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Luca Caracciolo (Chefredakteur t3n) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung