Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Landwirtschaft 4.0: Tragen Kühe bald eine Smartwatch?

Technischer Fortschritt macht auf vor der traditionellen Landwirtschaft nicht halt. Doch die Technik könnte schon bald über Futterautomaten und Ernteroboter hinaus gehen. Im Fokus der neuesten Überlegungen stehen Milchkühe.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Tragen Kühe bald smarte Halsbänder? (Foto: Clara Bastian / Shutterstock)

Der Einsatz intelligenter Technologie zur Überwachung des Standorts und der Umweltbedingungen sowie der Gesundheit und Reproduktionsfähigkeit von Rindern kann zu einer höheren Effizienz beitragen. Doch diese Überwachung ist oft mit hohen Energiekosten verbunden.

Anzeige
Anzeige

Dem wollen Forscher entgegenwirken. Sie haben laut der Zeitschrift iScience ein intelligentes Gadget für Kühe entwickelt, das kinetische Energie, die selbst durch die kleinsten Bewegungen erzeugt wird, einfängt und sie verwendet, um die Smart-Ranch-Technologie anzutreiben.

„Auf einer Ranch kann die Überwachung der Umwelt- und Gesundheitsinformationen von Rindern dazu beitragen, Krankheiten vorzubeugen und die Effizienz der Weidezucht und -bewirtschaftung zu verbessern“, sagt Co-Autor Zutao Zhang, Energieforscher an der Southwest Jiaotong University in China, laut Phys.org. Diese Informationen umfassen die Sauerstoffkonzentration, die Lufttemperatur und Luftfeuchtigkeit, den Bewegungsumfang, die Fortpflanzungszyklen, die Milchproduktion und auch Krankheiten.

Anzeige
Anzeige

Smartwatch für die Kuh

Die Kühe tragen dafür kleine sensorische Geräte um ihre Knöchel und Hälse – also quasi eine Smartwatch für Weiderinder. Das Gerät nimmt die kinetische Energie, die bei den täglichen Bewegungen von Rindern wie Gehen, Renne und sogar Nackenbewegungen fabriziert wird, auf, speichert sie in einer Lithiumbatterie und wird so zur Stromversorgung des Geräts verwendet, das alle wichtige Daten sammelt, die der Landwirt braucht, um seinen Betrieb zu optimieren.

Zhang und seine Kollegen haben die Geräte auch an Menschen getestet und festgestellt, dass ein leichtes Joggen ausreichte, um die Temperaturmessung im Gerät zu aktivieren. Zukünftige Anwendungsbereiche sehen die Forscher in der Sportüberwachung, im Gesundheitswesen, im Smarthome und im Aufbau drahtloser Sensornetzwerke.

Anzeige
Anzeige
Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige