Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Software & Infrastruktur

LastPass: Passwort-Manager jetzt mit automatischer Passwort-Änderung

Mit „Auto Password Change“ von LastPass könnt ihr eure Passwörter verwalten (Foto: marc falardeau / Flickr Lizenz: CC BY 2.0)

Heartbleed hat Spuren hinterlassen. Neben Dashlane hat auch LastPass ein neues Tool zur automatischen Änderung eurer Passwörter veröffentlicht: Auto Password Change. Wir haben es uns angeschaut.

LastPass: Das letzte Passwort

Gestern hat Dashlane mit dem „Password-Changer“ ein neues Tool vorgestellt, dass alle eure Passwörter automatisch ändert – wir berichteten. Auch LastPass zieht die Konsequenzen aus dem Heartbleed-Vorfall und veröffentlich mit „Auto Password Change“ einen eigenen Passwort-Manager.

Grundsätzlich tut „Auto Password Change“ genau das gleiche wie der Konkurrent von Dashlane. Auch hier reicht ein Klick aus und die Passwörter aller eingepflegten Dienste werden durch einen Zufallsgenerator geändert. Das letzte Passwort, dass sich der Nutzer jetzt noch merken muss, ist das Master-Passwort.

Mit „Auto Password Change“ erstellt und verwaltet ihr eure Passwörter. (Screenshot: lastpass.com)
Mit „Auto Password Change“ erstellt und verwaltet ihr eure Passwörter. (Screenshot: lastpass.com)

LastPass und die Verschlüsselung

Während das Tool von Dashlane auch mit 2FA geschützten Accounts funktioniert, fehlt diese Funktion bei LastPass bisher. Ob diese Funktion in naher Zukunft nachgerüstet wird, ist bisher nicht klar.

Dafür wirbt LastPass mit einem anderen „Mehrwert“: Die Passwörter werden lokal auf dem Rechner geändert. Die Daten werden vor der Synchronisierung mit einer AES 256-Bit Verschlüsselung verschlüsselt und erst dann übertragen. Laut LastPass hat niemand außer dem lokalen Nutzer Zugriff auf den Schlüssel – auch nicht LastPass selbst.

„Auto Change Password“ befindet sich genau wie der „Password-Changer“ von Dashlane noch in der Beta-Phase. Das Tool unterstützt allerdings bereits 75 Websites – unter anderem Facebook, Twitter und Amazon.

In der Basis-Version ist „Auto Change Password“ gratis, eine einjährige Premium-Mitgliedschaft schlägt mit 12 US-Dollar zu buche. Der größte Vorteil einer Premium-Mitgliedschaft dürfte die Nutzung der LastPass-Mobilversionen sein. Für jeden, der seine Passwörter immer und überall dabei haben will.

via stadt-bremerhaven.de

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

2 Reaktionen
Sam

Hm.. ich glaube ja nicht, dass das bei allen Accounts funktioniert und dann muss ich bei jeder Änderung zig % meiner Accounts von Hand nachpflegen und dafür habe ich keinen Nerv.

Alex Schestag

Euch ist aber schon klar, dass so ein Programm bei Lücken wie Heartbleed genau nichts nützt, wenn die Lücke in der Implementierung selbst und vor allem auf den betroffenen Servern nicht geschlossen wird? Eine Aussage wie in eurem Tweet "Heartbleed war gestern" ist doch sehr blauäugig.

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst