Software & Infrastruktur

Lavaboom: Deutscher Anbieter will den E-Mail-Verkehr sicherer machen

Verschlüsselte E-Mails. (Bild: Lavaboom / AngelList)

Lavaboom will seinen Nutzern die sichere Kommunikation via E-Mail ermöglichen. Der deutsche Anbieter will noch diese Woche in den Beta-Betrieb gehen.

Lavaboom: Der deutsche Anbieter will auch Laien zu verschlüsselten E-Mail verhelfen. (Screenshot: Lavaboom)

Lavaboom: Der deutsche Anbieter will auch Laien zur verschlüsselten E-Mail verhelfen. (Screenshot: Lavaboom)

Lavaboom: Ein deutscher E-Mail-Anbieter auf den Spuren von Lavabit

Mit Lavaboom geht ein deutscher Anbieter an den Start, der verschlüsselte E-Mails für jeden anbietet. Der Name des Dienstes ist eine Hommage an den mittlerweile eingestellten E-Mail-Service Edward Snowden zugriff. Lavabit wurde 2013 geschlossen, nachdem der Betreiber Ladar Levison seine Daten nicht an den US-Geheimdienst NSA übergeben wollte.

Lavaboom will die Verschlüsselung von Mails möglichst einfach gestalten und setzt dazu auf ein einfaches Web-Interface. Die Verschlüsselung selbst soll über die OpenPGP-Library erfolgen. Die Ver- und Entschlüsselung soll über JavaScript direkt im Browser stattfinden, so dass auch der Anbieter selbst die Nachrichten seiner Nutzer nicht lesen kann. Die Nachteile: Die Seite funktioniert nur mit aktiviertem JavaScript, und da sich die Schlüssel im Browser-Cache befinden, darf er nicht gelöscht werden. Daher kann auf die verschlüsselten E-Mails auch nur von einem Rechner und einem Browser aus zugegriffen werden. Zu einem späteren Zeitpunkt soll der Zugriff aber auch von mehreren Endgeräten aus möglich werden.

Lavaboom: Sicherer E-Mail-Dienst ist kostenfrei

Schreibt ein Nutzer einem anderen Lavaboom-Nutzer, wird der öffentliche Schlüssel automatisch ausgetauscht. Um mit anderen Personen verschlüsselte Nachrichten auszutauschen, kann der öffentliche PGP-Schlüssel auch auf Key-Servern wie dem SKS-Pool oder dem MIT-Pool hinterlegt werden. Lavaboom bietet 250 Megabyte E-Mail-Speicher kostenlos an. Für acht Euro im Monat gibt es ein Gigabyte und die Möglichkeit zur Drei-Faktor-Authentifikation.

Lavaboom soll noch diese Woche in die Beta-Phase gehen. Auch wenn die Betreiber darauf hinweisen, dass deutsche Behörden aufgrund der unterschiedlichen Gesetzeslage kaum so verfahren können, wie die NSA bei Lavabit, will man trotzdem Vorkehrungen dagegen getroffen haben. Laut Lavaboom soll ein Mechanismus existieren, durch den die Festplatten der Server im Notfall innerhalb von Minuten zerstört werden könnten, sollten deutsche Sicherheitsbehörden wie der Bundesnachrichtendienst darauf zugreifen wollen. Wie genau dieser Mechanismus aussehen soll, ist allerdings nicht bekannt.

via www.theregister.co.uk

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

6 Kommentare
Daniel
Daniel

Auch für „Leihen“? Ernsthaft?!

Antworten
Kovah
Kovah

Schade, Webseite ist down.

Antworten
Peer Heinlein

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah?

Mit https://mailbox.org gibt es einen sicheren E-Mail-Anbieter mit vollständig verschlüsselten Postfächern. Keine Beta-Test, sondern am lauffähig am Start. Und das auf deutschem Rechtsgebiet, mit hohen Datenschutzanforderungen und konsequenter SSL-Verschlüsselung.

Antworten
Simon
Simon

Da bietet sich doch glatt noch ein interessanter Artikel über die neuen Safe-Mails im Vergleich an. Tutanota zB. ist auch seit kurzem mit eigenem Schlüssel-System gestartet und macht dabei einen sehr ordentlichen Eindruck:
http://tutanota.de

Antworten
Jens Holze

Witzig, hier wird Wert auf hohe Sicherheit gelegt und wenn ich mich für den Newsletter anmelde, werden meine Daten, wenn auch nur Email platt ab http://lavaboom.com/index.php?option=com_jnews gesendet.

Super Sache.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung