News

Leder und Metall: So luxuriös kann ein mechanisches Keyboard sein

(Foto: Azio)

Diese mechanische Tastatur setzt auf echtes Leder und viel Metall. Zusammen mit ihren Tasten im Schreibmaschinen-Stil entsteht ein äußerst hochwertiger Eindruck.

Retro Classic: Diese mechanische Tastatur hebt sich deutlich von der Konkurrenz ab

Optisch unterscheiden sich die Tastaturen der großen Peripheriehersteller im Grunde kaum. Einzig im Gaming-Sektor bietet der Massenmarkt etwas Abwechslung beim Design, aber mit dieser speziellen Ästhetik kann nicht unbedingt jeder etwas anfangen. Eine interessante Alternative gibt es jetzt in Form des Retro Classic. Dabei handelt es sich um eine mechanische Tastatur, deren Oberfläche mit echtem Leder bezogen ist.

Retro Classic: Die ungewöhnliche Tastatur in Bildern

1 von 11

Der Rand des Keyboards besteht aus einer Metalllegierung. Die Tastenkappen wiederum orientieren sich an denen von Schreibmaschinen aus der prädigitalen Ära. So entsteht ein durchaus edler Gesamteindruck. Allerdings wird die Tastatur, die es in drei Farbvarianten geben soll, sicherlich nicht mit jeder Büroeinrichtung harmonieren.

Retro Classic: Keyboard setzt auf mechanische Schalter

Das Retro Classic setzt auf vom Hersteller des Keyboards angepasste Kailh-Blue-Switches. Dabei handelt es sich um chinesische Kopien der blauen MX-Schalter des deutschen Herstellers Cherry. Die Tasten werden über einzelne LEDs beleuchtet. Leider plant der Hersteller aber nicht, die Tastatur mit deutschem Layout anzubieten.

Finanziert werden soll die Tastatur über eine Crowdfunding-Kampagne auf Indiegogo. Dort wird die kabelgebundene Variante des Keyboards für derzeit 120 US-Dollar zuzüglich Versand angeboten. Für die Bluetooth-Version verlangt der Hersteller weitere zwanzig US-Dollar. Auch der Versand ist mit 40 US-Dollar nicht gerade günstig. Trotzdem scheint es Interesse an dem Produkt zu geben, denn das ursprüngliche Kampagnenziel wurde bereits um mehr als das Fünffache überschritten.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung