News

Leistungsstarke Notebooks für Kreative: Acer stellt neue Concept-D-Serie vor

Acers neue Notebooks richten sich an Kreative, hier das Concept-D 9 Pro. (Foto: Acer)

Acer stellt zur Ifa neue Notebooks der Concept-D-Pro-Serie vor, die auf hohe Leistungsfähigkeit bei hohen Akkulaufzeiten ausgelegt sind. Die Reihe richtet sich an Ersteller digitaler Inhalte und Produkte, darunter Designer, Fotografen und Entwickler.

Acer verspricht, dass die Geräte stark genug sind, um den Anforderungen von Anwendungen wie Virtual Reality, Künstlicher Intelligenz und Big Data gerecht zu werden. Allen Notebooks ist gemeinsam, dass sie über Pantone-validierte Displays mit 4k-Auflösung (3.840 x 2.160) verfügen, die den Adobe RGB-Farbraum zu 100 Prozent abdecken.

Die eingesetzten Quadro-RTX-GPUs von Nvidia unterstützen Echtzeit-Raytracing und bieten erweiterte KI-Funktionen. Damit können sie etwa zu Zwecken des Deep Learning, bei komplexen Animationen oder für umfangreiche technische Simulationen eingesetzt werden. Bei der Wahl der Hauptprozessoren bleibt Acer den Intel-Prozessoren der neunten Generation treu.

Alle vorgestellten Notebooks haben außerdem gemein, dass Acer derzeit weder zu Preisen, noch zur Verfügbarkeit Aussagen trifft.

Das Concept-D 9 Pro ist das stärkste Notebook der Reihe

Das stärkste Notebook der Reihe kommt mit einem 17,3-Zoll-Display, das mittels einer Art Aufhängung gedreht, erweitert und flach hingelegt werden kann. Das Concept-D 9 Pro kann maximal mit Intel Core i9-Prozessoren der 9. Generation und Nvidias Quadro-RTX-5000-GPUs ausgestattet werden.

Concept-D 9 Pro (Foto: Acer)

1 von 6

Im Lieferumfang ist zudem ein Wacom-EMR-Stift enthalten, der magnetisch am Concept-D 9 Pro befestigt werden kann und über 4.096 Stufen der Druckempfindlichkeit verfügt. Zwar gibt Acer offiziell keinen Preis an, wir gehen jedoch von Preisen ab rund 4.800 Euro für das 9 Pro aus.

Concept-D 7 Pro: Vergleichsweise leicht bei hoher Leistung

Das Concept-D 7 Pro ist mit einem 15,6-Zoll-Display ausgestattet und wurde laut Acer besonders für den mobilen Betrieb konzipiert. Dazu passt seine Bauhöhe von 17,9 Millimetern und sein Gewicht von 2,1 Kilogramm.

Concept-D 7 Pro (Foto: Acer)

1 von 4

Auch hier kommen Intel-Prozessoren der neunten Generation bis maximal zum i7 zum Einsatz. Diesen stellt Acer Nvidias Quadro-RTX-5000-GPUs zur Seite. Zur Zielgruppe des Gerätes zählt der Hersteller Datenwissenschaftler, Softwareentwickler, Ingenieure und professionelle Designer.

Zwar gibt Acer offiziell keinen Preis an, wir gehen jedoch von Preisen ab rund 2.200 Euro für das 7 Pro aus.

Concept-D 5 Pro: Hohe Leistung für unterwegs

Das Concept-D 5 Pro mit Metallgehäuse ist wahlweise mit 15,6- oder 17,3-Zoll-Display erhältlich. Auch hier kommen Intel-Prozessoren der neunten Generation bis maximal zum i7 zum Einsatz. Diesen stellt Acer Nvidias Quadro-RTX-3000-GPUs zur Seite. Zur Zielgruppe des Gerätes zählt der Hersteller Architekten, 3D-Animatoren, Entwickler von Spezialeffekten und kleine Designstudios.

Concept-D 5 Pro (Foto: Acer)

Zwar gibt Acer offiziell keinen Preis an, wir gehen jedoch von Preisen ab rund 1.700 Euro für das 5 Pro aus.

Concept-D 3 Pro: Was mit Medien

Das Concept-D 3 Pro ist der kleine Bruder der umfangreicher ausgestatteten Pro-Modelle und richtet sich maßgeblich an Digital Natives wie Social Media-Profis. Ausgestattet mit i7-Prozessoren und Nvidias Quadro-T1000-Grafikkarten bleibt das Gerät mit weniger als 40 dB vergleichsweise leise.

Concept-D 3 Pro (Foto: Acer)

Concept-D 5 und Concept-D 3: Einsteigergeräte erhalten Update

Die neuen Modelle der Concept-D-5-Serie sind wahlweise mit 15,6 Zoll oder 17,3 Zoll großen Displays erhältlich und können mit Nvidias Geforce-RTX-2060-GPUs ausgestattet werden. Die neuen Notebooks der Concept-D-3-Serie müssen sich mit GPUs der 150er Reihe begnügen.

Concept-D 3 (Foto: Acer)

Acer bezeichnet die auch in einem eleganten Weiß erhältlichen Minimalisten als Geräte für alle, die in das Erstellen von Inhalten für digitale Medien einsteigen wollen.

Concept-D CM2241W: Arbeitsplatz-Monitor ohne besondere Stärken

Ebenfalls unter der Marke Concept-D kündigt Acer den neuen Monitor CM2241W an. Es handelt sich hierbei um ein Pantone-validiertes 75-Hz-IPS-Panel mit einer Bildschirmdiagonale von 22 Zoll und einem Seitenverhältnis von 16:10, der in Full-HD auflöst und 99 Prozent des Adobe-RGB-Farbraums unterstützen soll.

Concept-D CM2241W (Foto: Acer)

Der Concept-D CM2241W ist für das Ende des ersten Quartals 2020 angekündigt und soll zu einem Endkundenpreis von 399 Euro erhältlich sein.

Passend dazu: Concept-D – Acer zeigt neue Monitore, Desktops und Laptops für Kreative

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung