Marketing

Gut getextet ist halb gewonnen: Mit Leistungsversprechen zu höheren Konversionsraten

(Grafik: Quicksprout.com)

Der erste Eindruck zählt. Wie du deine Besucher in dieser kurzen Zeit mit einer „Value Proposition“ überzeugst, erklärt eine Infografik.

„Kurz und prägnant: das Leistungversprechen.“

Die sogenannte „Value Proposition“ (dt. „Leistungsversprechen“ oder „Nutzenversprechen“) vermittelt Besuchern deiner Website den Nutzen der von dir verkauften Produkte oder Leistungen. In der Regel handelt es sich nur um einen kurzen Satz. Der Software-Anbieter Shopify verspricht seinen Nutzern und Partnern etwa: „Shopify is everything you need to sell everywhere“. Kurz und prägnant, aber einprägsam.

Online-Marketer Neil Patel, Gründer von Crazy Egg, Hello Bar und KISSmetrics, schreibt auf Quicksprout.com: „Als wir Leistungsversprechen für KISSmetrics und Crazy Egg eingeführt haben, stellten wir fest, dass die guten Versionen unsere Konversionsrate um über 10 Prozent steigerte.“ In Anbetracht des geringen Aufwands eine stolze Leistung.

So textest du ein effektives Leistungsversprechen

Im Rahmen seines Beitrags nennt Patel weitere Beispiele. So schreibt SoundCloud: „Hear the world’s sounds. Explore trending music & audio.“ „Small business sales and marketing software. Get organized. Grow sales. Save time“, heißt es hingegen bei InfusionSoft. Was ein gutes Leistungsversprechen ausmacht und wie Unternehmen mit etwas Kreativität selbst ein solches Vorzeigebeispiel texten, erklärt die folgende Infografik.

Ein Klick auf unten stehenden Ausschnitt öffnet die gesamte Infografik.

value-proposition-leistungsversprechen-infografik-ausschnitt

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Steven Broschart

Vielleicht hier noch als Ergänzung, auf was beim Texten denn noch alles zu achten ist (ebenfalls als Infografik): http://optimizingexperts.de/der-perfekte-online-artikel-5-infografik-1519/

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.