News

Vignette und Bokeh auf Knopfdruck: Neue Lensbaby-Optik bringt Effekte ins Objektiv

Das neue Lensbaby Burnside 35. (Bild: Lensbaby)

Der Objektiv-Hersteller Lensbaby hat eine neue Optik vorgestellt: Das Burnside 35 kommt mit einem Slider, der direkt sichtbare Effekte per Hardware aufs Foto legt. 

Mit dem Burnside 35 bringt Lensbaby ein 35-Millimeter-Objektiv mit einer Offenblende von 2.8 auf den Markt, das neben einer Vignette auch das Bokeh verstärkt. Die Stärke lässt sich über einen Slider am Objektiv regeln, was die Effekte auch direkt in der Kamera sichtbar macht.

Lensbaby Burnside 35 kommt mit zwei Blenden

Die Vignette im Beispielfoto kommt direkt aus dem Lensbaby Burnside 5. (Foto: Lensbaby / Ryad Guelmaoui)

Die Vignette im Beispielfoto kommt direkt aus dem Lensbaby Burnside 5. (Foto: Lensbaby / Ryad Guelmaoui)

Möglich macht das eine zweite Blende, die vor der eigentlichen sitzt. Die regelt die Vignetten-Intensität und sorgt neben dem klassischen dunkleren Rand aber auch dafür, dass dieser etwas dunkler belichtet wird, damit Lichter nicht ausbrennen. Das passiert leicht, da für den größtmöglichen Effekt mit weit geöffneter Blende fotografiert werden muss. Ist die eigentliche Blende für viel Licht und einen stärkeren Effekt weit geöffnet, bleibt auch die Tiefenunschärfe trotz der zweiten Blende bestehen.

Das Burnside baut auf der Twist-Serie auf. Diese verzerrt unscharfe Bereiche zusätzlich zum klassischen Lensbaby-Effekt, der unscharfe Bereiche überzeichnet. Das sorgt für ein Tilt-shift-ähnliches Ergebnis, das Nicht-Fotografen vor allem durch Dienste wie Instagram kennen dürften. Dabei lässt sich die Schärfe selektiv setzen. Das Burnside versieht diesen Effekt zusätzlich mit einem verstärkten Bokeh.

Lensbaby bietet sein Objektiv für viele verschiedene Mounts an

Ein Beispielfoto von Lensbaby zeigt den Bokeh-Effekt deutlich. (Foto: Lensbaby / Ryad Guelmaoui)

Ein Beispielfoto von Lensbaby zeigt den Bokeh-Effekt deutlich. (Foto: Lensbaby / Ryad Guelmaoui)

Der Blendenbereich des Burnside 35 reicht von f2.8 bis f16 und lässt sich nur in ganzen Schritten über den Ring am Objektiv einstellen. Praktisch für Fotografen: Der Ring rastet ein und gibt dabei einen deutlichen Klick von sich. Filmer, die sich eine stufenlose Verstellung wünschen, werden damit also nicht unbedingt glücklich.

Für 500 US-Dollar ist das neue Lensbaby-Objektiv erhältlich. Zu welchem Preis es nach Deutschland kommt, ist noch unklar. Gefertigt ist es aus Metall. Als Mount stehen Canon EF, Nikon F, Sony E und A, Fuji X, Micro 4/3, Pentax K sowie Samsung NX zur Auswahl. Die spiegellosen Varianten sind dabei durch die andere Kamera-Bauweise etwas länger.

Passend dazu:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.