News

Lexus UX 300e: Der E-SUV ist der erste Stromer aus Toyotas Luxusauto-Schmiede

Lexus UX 300e. (Foto: Lexus)

Unter der Bezeichnung UX 300e stellt Lexus das erste eigene Elektroauto vor. Dabei handelt es sich um einen optisch konventionellen SUV, der bislang schon als Hybrid und als Verbrenner erhältlich war.

Auf der heute gestarteten Guangzhou Motor Show in China hat Lexus den Einstieg in den Markt mit batterieelektrischen Fahrzeugen gewagt, dabei aber nur wenige Fakten präsentiert. So soll der neue E-SUV Lexus UX 300e mit einer Lithium-Ionen-Batterie mit einer Kapazität von 54,3 Kilowattstunden ausgestattet sein, die an Ladestationen mit bis zu 50 Kilowatt geladen werden kann. 400 Kilometer weit soll der UX 300e so fahren. Allerdings hat Lexus diese Reichweite nach dem alten NEFZ-Verfahren gemessen. Die realistischere WLTP-Reichweite dürfte deutlich nach unten abweichen.

Lexus UX 300e wirkt unspektakulär

Hinsichtlich der weiteren Spezifikationen hält sich Lexus bedeckt. So ist lediglich noch bekannt, dass sich der UX 300e mit 150 Kilowatt und 300 Newtonmetern einigermaßen kraftvoll auf der Straße bewegen sollte. Der Elektromotor sitzt auf der Vorderachse. Die verbreitete Dual-Ausstattung an beiden Achsen hat Lexus nicht vorgesehen.

Lexus UX 300e. (Foto: Lexus)

1 von 15

Das Erscheinungsbild des Lexus UX 300e erregt nicht. Die Gestaltung des Fahrzeugs wirkt wie eine optisch konventionelle Variante marktüblichen Designs. Mit einer Länge von 4,5 Metern erreicht der UX 300e ein für kleinere SUV typisches Maß, etwa das des VW Tiguan. Auch die Aufteilung des Fahrzeugs bleibt am Verbrenner orientiert. Die Chancen innovativerer Gestaltung durch das komplette Fehlen eines konventionellen Motors lässt Lexus ungenutzt. So bleibt etwa der Kofferraum, wie auf den Fotos zu erkennen ist, für ein modernes E-Auto überraschend klein.

Steuerung per Smartphone-App

Über eine spezielle Smartphone-App soll der Fahrer den Ladezustand der Batterie und die Reichweite überprüfen, sowie die Ladevorgänge und verschiedene Komfortfunktionen wie Klimaanlage, Sitzheizung und Scheibenenteiser aus der Ferne steuern können. Das entspricht den heutigen Mindesterwartungen an Konnektivität.

Verfügbarkeit und Preise

Der Lexus UX 300e soll ab Mitte 2020 in China und einigen Ländern Europas zu haben sein. Zu Preisen hat sich der Hersteller bislang nicht geäußert. Der Hybrid wird seit einem Jahr für Preise ab rund 36.000 Euro verkauft.

Toyota und die Elektromobilität

Toyota hat sich bisher nicht als Vorreiter der batterieelektrischen Mobilität positioniert. Vielmehr fokussierte sich der Hersteller auf Hybrid- und Wasserstoffantriebe. Insbesondere die Klimastrategie der japanischen Regierung hatte das Unternehmen in seiner Arbeit an der Brennstoffzelle bestärkt. Die Fahrzeugflotte der Olympischen Spiele 2020 etwa soll komplett aus Wasserstoff-Autos bestehen.

Währenddessen hat sich in immer mehr Ländern der Welt der Siegeszug der Elektromobilität fortgesetzt. Toyota kommt hier etwas spät, aber besser spät als nie.

t3n meint:

Ein Elektro-Auto mit sehr hausbackenen Spezifikationen serviert uns Lexus da. Auf mich wirkt die Vorstellung irgendwie verlegen. Alle bauen jetzt Stromer, also machen wir das auch. Lass uns einfach irgendein aktuelles Design nehmen und da einen halberlei aktuellen Antriebsstrang einbauen. Dass das am Markt funktioniert, kann ich mir nicht vorstellen.

Dieter Petereit

Passend dazu: Toyotas Wasserstoff-Mirai 2 wird sportlicher und bietet mehr Reichweite

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung