News

LG Ultrafine 4K: Dieser 31,5-Zoll-Monitor ist farbraumtreu trotz OLED

Der neue Ultrafine 4K 32EP950 von LG setzt auf OLED. (Bild: LG/t3n)

Lesezeit: 2 Min. Gerade keine Zeit? Jetzt speichern und später lesen

Auf der rein virtuell stattfindenden CES 2021 hat LG den neuen 31,5-Zoll-Monitor Ultrafine 4K vorgestellt. Es ist LGs erstes Schreibtisch-Display mit OLED-Technologie.

Der südkoreanische Tech-Konzern LG ist einer der Marktführer, wenn es um OLED-Technologie geht. Bislang hat der Hersteller die Technik aber nur in Smartphones und Fernsehern eingesetzt. Der neue Ultrafine 4K mit der Typbezeichnung 32EP950 ist der erste Monitor, in dem OLED in der von LG sogenannten Pro-Variante zum Einsatz kommt.

OLED nicht sonderlich gut für Kreativarbeiter geeignet

Die Zurückhaltung LGs ist verständlich, denn OLED hat nicht nur Vorteile. Gerade im professionellen Einsatz, etwa im Printdesign, bei der Videobearbeitung oder bei der Fotobearbeitung taugen OLED-Screens nur begrenzt. Denn sie tendieren dazu, die Sättigung zu übersteuern. So ist die Deckung der Bildschirmansicht mit dem späteren Endprodukt nicht sicher zu gewährleisten. Da haben es LCD-Displays leichter.

Mit dem neuen OLED Pro wagt LG nun aber den Schritt und adressiert exakt das Problem der Farbraumabdeckung und -treue. Die besonders für Video- und Bildbearbeiter wichtigen Farbräume DCI-P3 und Adobe-RGB soll der Ultrafine 4K zu 99 Prozent unterstützen. In einem sehenswerten Video gibt der Hersteller einen überzeugenden visuellen Eindruck als Beleg für diese Behauptung.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Das sind (vermutlich) die Specs des neuen LG

LG hat bisher noch keine vollständigen Specs veröffentlicht, weshalb wir ein Stück weit interpretieren müssen. Wie es aussieht, liefert der LG Ultrafine 4K eine Auflösung von 3.840 mal 2.160 Pixeln und damit über acht Millionen individuell ansteuerbare Punkte. Dabei bleibt der mit einer matten Oberfläche versehene Bildschirm bei einem Seitenverhältnis von 16:9 völlig flach.

Der Monitor sitzt offenbar höhenverstellbar und in einem Kugelgelenk auf einem recht hohen Ständer. Das lässt vermuten, dass das Display bis zur Pivot-Position gedreht und auch in der Neigung verstellt werden kann.

Auf der Rückseite des verhältnismäßig flachen Monitors findet sich eine gut zugängliche und aufgeräumt wirkende Sammlung moderner Ports. Darunter finden sich zwei Displayports, ein HDMI-Anschluss, drei USB-Ports und ein USB-C-Anschluss, der Power-Delivery bis zu 90 Watt bietet. Die Stromversorgung des Displays findet aber offenbar weiterhin über ein externes Netzteil statt. Ein Klinkenausgang erlaubt den Anschluss eines Kopfhörers.

Preis und Verfügbarkeit unklar

Neben den genauen technischen Spezifikationen hat LG bislang auch nichts zu Preisen gesagt. Bisherige Ultrafine-Displays in der 32-Zoll-Liga starteten um die 1.000 Euro. Dabei hatte es sich allerdings um IPS-Panels gehandelt. Das OLED-Display im neuen 32EP950 dürfte um einiges teurer werden. Wir rechnen mit Preisen um 1.500 Euro.

Der Straßenpreis für einen LG 32UN880-B, also einen Ultrafine 4K mit 31,5 Zoll und IPS-Panel, liegt zurzeit bei rund 700 Euro.

Meistgelesen

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 70 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Luca Caracciolo (Chefredakteur t3n) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung