Sponsored Post Was ist das?

Low Code: So baust du ein Extranet, das deine Stakeholder lieben

Extranet bauen mit Low Code

Mit Low Code baust du ein Extranet, von dem deine Externen nicht genug bekommen können. (Foto: Adobe Stock)

Lesezeit: 2 Min. Gerade keine Zeit? Jetzt speichern und später lesen

Anzeige

Mit einem Extranet wird der Austausch mit Externen effizienter. Aber was, wenn es für manche Abläufe schon bestehende Lösungen gibt? Mit einem cleveren Extranet ist das kein Problem – ganz im Gegenteil. Das Zauberwort heißt Datenintegration.

In einem Extranet oder B2B-Portal steckt eine Menge Potenzial: Der Austausch mit Externen wird auf einer Plattform gebündelt, anstatt auf dutzenden Kanälen parallel abzulaufen. Das wirkt professioneller, spart Zeit und damit letztlich auch Geld. Und es macht einfach mehr Spaß, Informationen übersichtlich und leicht auffindbar präsentiert zu bekommen, als sie mühsam aus E-Mails und Dateiverzeichnissen klauben zu müssen. Mit einem Extranet hebst du die Zusammenarbeit deines Unternehmens mit externen Stakeholdern auf ein neues Level. 

Mit Low Code das Daten-Dickicht lichten

Intrexx
Intrexx

Mit Intrexx kannst du deine digitalen Visionen in die Realität umsetzen.
Ob Prozessautomatisierung oder Datenintegration – mit Low Code baust du schnell und einfach maßgeschneiderte Lösungen.

Bei der Einführung eines Extranets solltest du darauf achten, dass dieses zu den bereits eingesetzten Programmen deines Unternehmens passt. Idealerweise reduziert sich die Anzahl der genutzten Programme mit deinem Extranet – denn ein gutes Extranet ist eine Plattform, die Daten und Informationen aus verschiedenen Quellen bündelt. Das heißt aber nicht, dass du deine komplette digitale Infrastruktur von null aufbauen musst. Mit einem guten Extranet nutzt du bestehende Lösungen weiter und bindest sie in deine Plattform ein. Deine Daten können somit in einer einzigen Applikation ohne regelmäßige Synchronisierung zentral verwaltet werden.

Mit Low Code kannst du dein Portal modular nach und nach aufbauen und erweitern. So entsteht eine Plattform, die dir das Leben leichter macht und mit der Zeit immer mehr zum Herzstück deiner täglichen Arbeit mit externen Stakeholdern wird. Auch nach dem Go-live kannst du die Plattform jederzeit ohne großen Aufwand nach Belieben anpassen – so bleibt sie auch in Zukunft immer up to date und du kannst Feature-Wünsche unkompliziert selbst in die Tat umsetzen.

Mit Low Code baust du Stück für Stück ein passgenaues Extranet. (Grafik: United Planet)

Klein anfangen, dann skalieren – und nach Herzenslust automatisieren

Ein integratives Extranet kann natürlich nicht von heute auf morgen entstehen. Muss es auch gar nicht, denn der große Vorteil von Low Code ist die Skalierbarkeit: Der Rohbau deines Extranets ist dank Drag & Drop enorm schnell erstellt. Wenn dieser einmal steht, kannst du dich an die Details machen. Nach und nach kannst du dann im nächsten Schritt Systeme wie etwa ein CRM, ein Dokumentenmanagement-Tool oder SAP an dein Extranet anbinden. Der Clou: Die Bedienung erfolgt direkt aus dem Extranet heraus – das Einloggen in die angebundenen Systeme entfällt komplett.

Offene Schnittstellen machen es möglich: Mit Low Code kannst du prinzipiell Daten aus so gut wie allen externen Quellen anbinden. Für viele standardisierte Lösungen, etwa SAP oder M-Files, gibt es sogar bereits vorgefertigte Connectoren. Mit den integrierten Daten kannst du dann eine ganze Menge anstellen. Denn deine Extranet-Plattform kann sie nicht nur abbilden, sondern auch miteinander in Verbindung setzen. Das erlaubt es dir, automatisierte Prozesse zu definieren, die dir und deinen Stakeholdern einiges an Zeit und Arbeit sparen.

Ein Beispiel: Der deutsche Maschinenbauer BOMAG hat mit der Low-Code-Plattform Intrexx einen Webshop für Ersatzteile erstellt. Mithilfe eines Connectors für OData tauscht der Webshop ständig automatisiert Daten mit den anderen Systemen aus. So können Kunden jederzeit die aktuelle Verfügbarkeit von Teilen einsehen und auch mobil von überall aus Bestellungen aufgeben. So fließen Informationen an einem zentralen Ort zusammen – ganz automatisch, über verschiedene Systeme hinweg.

Du willst dein eigenes Extranet mit Low Code erstellen? Die Experten von Intrexx wissen, wie es geht und teilen ihre Insights in einem Whitepaper.

Jetzt mehr erfahren
Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 70 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Luca Caracciolo (Chefredakteur t3n) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung