News

Linkedin wird zur E-Learning-Plattform

(Foto: Shutterstock)

Das Karrierenetzwerk Linkedin bekommt jetzt eine integrierte E-Learning-Plattform. Über die sollen Einzelpersonen und Angestellte von Unternehmen Zugriff auf für sie passende Online-Kurse erhalten.

Linkedin: Datengetriebene E-Learning-Plattform

Linkedin-Learning getaufte Angebot nutzt die vorhandenen Informationen über Angestellte und die Branche, in der sie arbeiten, um ihnen möglichst zielgerichtet Kurse vorzuschlagen, die ihnen bei ihrer Arbeit helfen sollen.

Die englischsprachigen Kurse stammen von dem E-Learning-Unternehmen Lynda.com, das Linkedin im April 2015 für 1,5 Milliarden US-Dollar übernommen hat. Es werden Kurse aus den Bereichen Wirtschaft, Technologie und Design angeboten. Außerdem soll von Entwicklerkursen bis zur Buchhaltung alles dabei sein, was ein Angestellter für seinen Job benötigen könnte.

Linkedin bietet jetzt auch eine eigene E-Learning-Plattform an. (Grafik: Linkedin)

Linkedin bietet jetzt auch eine eigene E-Learning-Plattform an. (Grafik: Linkedin)

Linkedin: Unternehmen sollen ihren Mitarbeitern Kurse vorschlagen können

Neben der Funktion zur automatischen Kursempfehlung sollen Firmen auch die Möglichkeit haben, ihren Angestellten spezielle Kurse vorzuschlagen. Über ein Analytics-Interface können Firmen dann den Lernfortschritt ihrer Mitarbeiter überwachen.

Die E-Learning-Plattform soll zahlenden Nutzern von Linkedin-Premium-Kunden zur Verfügung stehen. Jede Woche sollen 25 neue Online-Kurse verfügbar sein. Für Großunternehmen soll es bald auch eine Enterprise-Fassung des E-Learning-Angebots geben. Darüber sollen sie Online-Kurse für all ihre Mitarbeiter anbieten können.

Ebenfalls interessant: Das ultimative Linkedin-Cheatsheet für ein perfektes Profil.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

2 Kommentare
E.
E.

2013 hat Lynda Video2Brain übernommen. 2015 Linkedin Lynda und 2016 Microsoft Linkedin.

Antworten
E.
E.

Huch, aus Versehen schon abgeschickt. —
Ja, was für ein Fressen! Bin sehr gespannt auf die E-Learning-Plattform.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung