News

Das ist Litauens erstes Einhorn-Startup

Vinted ist Litauens erstes Einhorn-Startup. (Logo: Vinted.com)

Litauen hat sein erstes Einhorn-Startup. Nach einer erfolgreichen Finanzierungsrunde von Investoren aus den USA und Deutschland ist der Online-Modehändler Vinted jetzt eine Milliarde Euro wert.

Die baltischen Staaten Estland, Lettland und Litauen gehören zu den attraktivsten Ländern für Startups in Europa. Führend ist hier sicher Estland, das dank dem Skype-Effekt hervorragende Bedingungen für junge Unternehmen geschaffen hat. Jetzt hat aber auch Litauen sein erstes Milliarden-Startup. Vinted, ein Marktplatz für Secondhand-Mode, ist nach einer 128 Millionen schweren Finanzierungsrunde über eine Milliarde Euro wert, wie Bloomberg berichtet.

Startup Vinted: Online-Marktplatz für Secondhand-Mode

Das 2008 in Litauens Hauptstadt Vilnius gegründete Unternehmen hat sein Geschäftsmodell nach dem Einstieg des aktuellen CEO Thomas Plantenga im Jahr 2016 geändert. Gestartet war Vinted als Website, die den Gründern Milda Mitkute und Justas Janauska dabei helfen sollte, ihre gebrauchte Kleidung zu verschenken oder zu verkaufen. Jetzt hat Vinted nach eigenen Angaben weltweit 22 Millionen Mitglieder. In Deutschland ist das Startup als Kleiderkreisel unterwegs.

Im vergangenen Jahr konnte Vinted seinen Umsatz auf 32,9 Millionen Euro verdreifachen, allerdings vervierfachte sich der Verlust auf 42 Millionen Euro. Das Unternehmen hat viel Geld in Marketing gesteckt, zudem soll eine Umstellung bei der Bilanzierung für den Anstieg der Verluste gesorgt haben. Mit dem Geld aus der vom Silicon-Valley-Investor Lightspeed Venture Partners angeführten Finanzierungsrunde will Vinted seine weitere Expansion in Europa vorantreiben. Zu den Investoren gehört auch die Burda-Tochter Burda Principal Investments.

Vilnius gehört zu den Top-Startup-Hubs in Europa

Die litauische Hauptstadt Vilnius findet sich im aktuellen Branchenreport der britischen Venture-Capital-Firma Atomico in den Top 20 der europäischen Startup-Hubs, was Investitionen angeht. Mit der Vinted-Investition wird Vilnius in diesem Ranking noch einige Plätze gutmachen. Insgesamt gibt es in Europa Bloomberg zufolge jetzt rund 100 Tech-Startups, die eine Milliarde Euro oder mehr wert sind. 2010 waren es nur vier.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung