News

Nach Facebook Live: Instagram startet jetzt auch mit Live-Videos

(Screenshots: Instagram)

Am Montag hat Instagram das testweise Roll-Out von Livestreams für Instagram-Stories gestartet. In ein paar Wochen soll die Funktion auch in Deutschland verfügbar sein.

Jetzt bei Instagram: Live-Videos werden getestet

Die maximale Dauer eines Livestreams auf Instagram liegt bei einer Stunde pro Live-Session. Kommentare können abgedreht oder es kann ein Kommentar festgelegt werden, der ganz oben angezeigt wird. Livestreams von Nutzern, bei denen die neue Funktion bereits aktiviert ist, können von allen Instagram-Nutzern weltweit angesehen werden. Voraussetzung dafür ist, dass ein Account nicht auf privat gestellt ist. Instagram kann außerdem eine Notification an Follower schicken, wenn man mit seinem Account live geht.

Livestreams werden ein Teil der Instagram Stories sein. Diese Live-Stories verschwinden sofort, sobald der Livestream beendet ist. Abspeichern kann man ihn nicht. Twitters Periscope änderte dies erst im Mai dieses Jahres, das Unternehmen testete zuerst ein Feature, bei dem User #save zu Livestreams hinzufügen mussten, um ihre Livestreams für mehr als 24 Stunden zu speichern. Mittlerweile sind alle Livestreams dauerhaft verfügbar. Facebook speichert seine Live-Videos ebenso ab.

Verschwindende Fotos und Videos für Instagram Direct

300 Millionen Nutzer weltweit nutzen bereits Instagram Direct, Instagrams Tool, um private Nachrichten zu verschicken. Jetzt gibt es auch die Möglichkeit, wie bei Snapchat, verschwindende Fotos und Videos an einzelne Accounts oder an Gruppen zu senden. Fotos und Videos gehen dann verloren, nachdem sie vom Empfänger geöffnet wurden. Außerdem wird man sehen, ob jemand einen Screenshot von dem Foto oder Video gemacht hat. Der Konkurrent Snapchat hat diese Funktion ebenfalls.

instagram
(Screenshots: Instagram)

Verschwindende Fotos und Videos kann man nur an Instagram-Nutzer schicken, die einem bereits folgen. Die Funktion startet, im Gegensatz zu den Live-Videos, weltweit, so Instagram in einem Blogpost.

instagram1
(Screenshots: Instagram)

In diesem Kontext auch interessant: Instagram Stories: So schlägt sich die Kopie im Vergleich zum Snapchat-Original.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung