News

Livestreaming-Plattform Twitch ist in China nicht mehr verfügbar

Twitch: Gaming-Portal in China blockiert (Foto: Shutterstock.com)

Nachdem Twitch im letzten Monat in China Platz 3 im App-Store erreicht hat, ist nicht nur die iOS-App aus dem Store geflogen. Auch die Website ist in China nicht mehr erreichbar.

Erst letzten Monat bekam die iOS-App von Twitch im lokalen App-Store einen spürbaren Popularitätsschub. Im Vergleich zur Vorwoche waren die Downloads in der Woche vom 27. August 23 mal höher. Etliche User nutzen die Twitch-App, um die E-Sports-Übertragungen der Asia Games zu sehen, die vom staatlichen Fernsehsender CCTV nicht ausgestrahlt wurden. Nun wurde die App aus dem App-Store entfernt und die Website ist für chinesische Nutzer nicht mehr erreichbar, bestätigte Twitch gegenüber The Verge, nannte aber keine weiteren Details.

Twitch: Erfolgreiche Livestreaming-Plattform

Twitch verzeichnet weltweit 15 Millionen täglich aktive Nutzer. Im Vergleich zu 2016 hat sich die Anzahl aktiver Streamer 2017 fast verdoppelt. Die Nutzerzahlen in China sind jedoch eher gering, da aufgrund des Serverstandortes im Ausland Streams nur verzögert empfangen werden können.

Mit der Sperrung in China ereilt Twitch das gleiche Schicksal wie schon unzählige Websites zuvor. Auch die Angebote von Google, Twitter und Facebook sind in China nicht verfügbar. Die Blockade westlicher Medienplattformen, die Popularität entwickeln, gehört zum Programm. Auch VPN-Dienste sind betroffen.

Zum Weiterlesen:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung