News

Livewire gestoppt: Harley-Davidson hält Produktion seines elektrischen Motorrads an

Harley-Davidson Livewire. (Foto: Harley-Davidson)

Harley-Davidson hat die Produktion seines ersten elektrischen Motorrad namens Livewire gestoppt. Grund sollen Qualitätsprobleme sein.

Wie Reuters berichtet, wurde die Produktion der Harley Livewire eingestellt. Auch Auslieferungen sind bis auf weiteres ausgesetzt. Als Grund gibt Harley-Davidson Probleme bei der Qualitätskontrolle an.

Fertigungsfehler war nicht aufgefallen

Danach war wohl ein Fehler bei den letzten Qualitätschecks nicht aufgefallen, was jetzt zu einer Reihe weiterer Tests und Analysen führen soll. Dabei will Harley schon gute Fortschritte gemacht haben.

In einer Stellungnahme gegenüber CNBC erklärte Harley-Davidson, dass das Problem mit dem Auflademechanismus der Livewire zu tun hat. Bereits ausgelieferte Maschinen könnten einstweilen weiter verwendet werden, versicherte Harley seinen Händlern und Kunden. Eine Einschränkung gibt es. Harley bittet seine Kunden, die Maschinen ausschließlich an den Ladestationen der Händler aufzuladen.

Eine Perspektive, wann Produktion und Auslieferung fortgesetzt werden, konnte oder wollte der Hersteller nicht nennen. Der Aktienkurs gab daraufhin nach.

Livewire, elektrisches Motorrad mit vielen Problemen

Erst vor einigen Tagen war bekannt geworden, dass sich die Harley-Davidson Livewire nicht gut verkauft. Mit einem Preis von knapp 30.000 US-Dollar scheint sie ihre Zielgruppe der jungen, ökologisch orientierten und zugleich wohlhabenden Motorradeinsteiger nicht erreichen zu können.

Händler aus den USA hatten Reuters darüber berichtet, dass das Verkaufsgespräch mit potenziellen Kunden solange gut verlaufe, bis die Sprache auf den Preis komme. Dann sei es beendet.

Wie sich das Bekanntwerden des Herstellungsfehlers auf die Nachfrage auswirkt, bleibt abzuwarten.

Passend dazu:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung