Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Software & Infrastruktur

Ab 3 Dollar: Hackertruppe Lizard Squad bietet DDoS-Attacken gegen Bezahlung

Aktuell keine guten Nachrichten für Lizard Squad. (Foto: Johan.V. / flickr.com, Lizenz: CC-BY )

Die DDos-Attacken auf PSN und Xbox Live könnten ein Marketing-Trick der Hackertruppe „Lizard Squad“ gewesen sein. Mit„Lizard Stresser“ bieten die Black-Hat-Hacker neuerdings DDoS-Angriffe gegen Bezahlung an. Nach den Festnahmen zweier mutmaßlicher Mitglieder ist der Dienst aktuell offline – vorübergehend, wie es heißt.

Lizard Squad: Zweifelhafter Ruhm durch Cyberattacken

Die Hackergruppe Lizard Squad (deutsch: Eidechsen-Truppe) hat in den vergangenen Tagen zweifelhaften Ruhm erhalten. Über die Weihnachtsfeiertage legte sie mit gezielten DDos-Angriffen die Server der Spielenetzwerke PlayStation Network (PSN) und Xbox Live lahm. Auch in den Monaten zuvor waren die Black-Hat-Hacker mit Cyberattacken aufgefallen. Ob sie – wie behauptet – am Sony-Hack und am Lahmlegen des Internets in Nordkorea beteiligt gewesen sind, darf allerdings bezweifelt werden.

Erste mutmaßliche Mitglieder der Hackertruppe Lizard Squad sind festgenommen worden. (Foto: Johan.V. / flickr.com, Lizenz: CC-BY)

Die Ziele von Lizard Squad sind nicht ganz klar. Es dürfte von Spaß haben über Rachegelüste bis hin zu Geld verdienen alles dabei sein. Experten sehen sogar den Angriff auf PSN und Xbox Live als einen Marketing-Trick. Schließlich haben die Hacker neuerdings einen „Dienst“ im Angebot, bei dem sie gegen Bezahlung DDoS-Attacken durchführen. Je nachdem, welches Datenvolumen und welcher Zeitrahmen gewünscht sind, sollen drei bis einige hundert US-Dollar fällig werden. Bezahlt wird in Bitcoins.

Der „Lizard Stresser“ genannte Dienst ist allerdings aktuell nicht zu erreichen, was laut einem Tweet eines Lizard-Squad-Hackers aber damit zusammenhängen soll, dass man auf einen anderen Server umziehe. Allerdings soll es einem Sicherheitsexperten bereits gelungen sein, an die Daten von Nutzern des Services zu gelangen. Sich dort anzumelden, dürfte also keine gute Idee sein, auch wenn Lizard Squad damit geprahlt hatte, dass man schon kurz nach dem Launch des Dienstes zwei Dutzend zahlende Kunden verzeichnet habe.

Erste Mitglieder des Lizard Squad in Haft

Derweil sind zwei angebliche Mitglieder von Lizard Squad festgenommen worden, ein Hacker in Großbritannien und einer in Finnland. Dem 22-jährigen Briten wird Betrug mit PayPal-Konten vorgeworfen. Die im Rahmen einer Hausdurchsuchung beschlagnahmten Geräte wie Computer und Smartphone sollen aber auch nach Hinweisen auf die Attacke gegen PSN und Xbox Live durchsucht werden. In Finnland wurde bereits am vergangenen Wochenende ein Teenager festgenommen, der durch Interviews in den Medien auf sich aufmerksam gemacht hatte.

Wie ernst die Gruppe Lizard Squad nach den neuesten Entwicklungen zu nehmen ist, dürfte sich wohl erst innerhalb der nächsten Wochen zeigen.

via futurezone.at

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

2 Reaktionen
yolonator

Cool scriptkiddis....

Warum werden ddos Attacks als hack angesehen?!

Habe ich in den Jahren meiner Abstinenz so viel

Verpasst?

Antworten
Insomnia88

Anscheinend schon, denn ddos attacken wurden meines Wissens nach schon seit der 1. Attacke als "Hack" betitelt.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.