Bildergalerie

Logo-Trends 2017: Diese Logo-Designs sind gerade angesagt

Logos: The Internet and Televison Association, Chatologia, Discussion Records, MozillaDanish Association, Yuefangya Plastic Surgery, Adventure Sport, Chimera Screems, The Bright House, Fawco (Quelle: Logolounge.com)

Seit 15 Jahren veröffentlicht Designer Bill Gardner jährlich einen Bericht mit den aktuellen Logo-Trends und vielen Beispielen. Hier seht ihr, welche Trends er für 2017 ausgemacht hat.

Für seinen jährlichen Logo-Trend-Report, der in diesem Jahr zum 15-ten Mal erscheint, haben Bill Gardner und sein Team mehr als 25.000 Logos gesichtet und ausgewertet, die auf Logolounge.com hochgeladen wurden. Zudem haben sie alle Logo-Redesigns von Major-Brands mit einbezogen. „Ist es in den letzten zwölf Monaten passiert, dann ist es unserem Trend-Report-Radar nicht entgangen“, schreibt Gardner.

In diesem Jahr waren es weniger vollkommen neue Trends, die die Designer ausgemacht haben, vielmehr waren es viele Weiterentwicklungen von Trends, die schon im letzten Jahr eine Rolle spielten. Dennoch nennt er drei wesentliche „Baselines“ die zu erkennen waren:

  1. Einfachheit oder auch Naivität: Einfache Formen, Linien, Figuren und Formen werden entweder konvergiert oder solo gespielt, um solide, dauerhafte Markierungen zu schaffen, die leicht interpretiert werden können.
  2. Streifen sind in massiver Fülle erschienen und werden in konzentrischen Kreisen, Buchstabenformen und Mustern verwendet, um Bewegung anzuzeigen, wie zum Beispiel Zickzack und Wellen.
  3. Geometrische Formen, die multidimensionale Logos erzeugen, oft mit Monolinen.

Wenn du die Trends der vergangenen Jahre sehen willst, findest du hier die Logo-Trends von 2016 und 2015.

Auch interessant ist die Auswertung der Design-Keywords auf Logolounge.com. Zum Beispiel legte das Wort „Magie“ mehr als 1.000 Prozent zu, „symmetrisch“ um 600 Prozent und (wait for it…) „Karotte“ um 500 Prozent. Letzteres scheint dem Trend für gesundes Essen zu folgen. Um mehr als 400 Prozent stieg die Nachfrage unter anderem nach Luxus, Münze, Fuß, Nase, Uhr, Crossfit, Trainer, Makler, Seil, Essen, Schmuck, Schichten.

15 Logo-Trends im Überblick

Color Split

1 von 15

Zum Thema Logo-Design könnten euch auch folgende Artikel interessieren:

 

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

3 Kommentare
Frank Chudoba
Frank Chudoba

Der o.a. Link müsste vermutlich Logolounge.com statt Logolounge.de lauten.

Antworten
LautenschlagerSolutions
LautenschlagerSolutions

Interessante Trends. Jedoch muss ich ehrlich sagen, dass einige Trends wirklich schwierig in der Praxis sind. Wie z.B. wenn ein Logo geplottet werden soll, aber „gefadet“ ist. Wo setzt man die Linien an? In diesem Fall muss der Designer extra für solche Szenarien eine Abwandlung des Logos gestalten.

Ein anderes Beispiel sind die Micro Lines. Sieht schön technisch aus, aber sobald man das Logo auf eine Visitenkarte platziert und dieses runter skaliert werden muss, verwaschen die Linien ineinander.

Die Trends eröffnen ganz neue Gestaltungsmöglichkeiten. Man muss sich jedoch die Limitation des ganzen in Betracht ziehen. Andererseits kann ein rein digitale Logo, dass nie auf Printprodukten platziert wird oder ähnliches, von solchen Möglichkeiten profitieren.

Beste Grüße
Andreas Lautenschlager von http://lautenschlager.de

Antworten
Anna_M
Anna_M

Interessanter Artikel. Es gibt noch schöne Logos hier: https://www.logaster.de/gallery/teacher-logo/ . Hat mir gut gefallen.

Antworten
Abbrechen

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung